Schicker Laden, schicke Brillen

+
Fühlen sich wohl in den neuen, modern eingerichteten Räumlichkeiten: Marcus Bork (von links), Christina Schröder, Annika Esser, Teresa Koch und Thomas Bork. Mit zum Team gehören außerdem noch Xenia Woskowski, Ingo Seidler, Kerstin Haake, Sonja Bork und Inge Heinemann.

Fritzlar. Ganz in Vergessenheit geraten sind die langwierigen Umbauarbeiten nicht, aber inzwischen hat  wieder der Alltag beim bekannten Fachgeschäft für Augenoptik und Akustik am Fritzlarer Marktplatz Einzug gehalten, wie die beiden Geschäftsinhaber Thomas und Marcus Bork erleichtert feststellen:

„Die sechs Wochen andauernden Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen haben schon viel Nerven, Geduld und Verständnis gefordert, weil wir den Geschäftsbetrieb in dieser Zeit ja trotzdem aufrecht erhalten haben“, sagt Thomas Bork.

„Unser Ziel war es, durch die Neugestaltung eine Qualitätssteigerung in zweifacher Hinsicht zu erreichen. Zum einen sollte die Optimierung der Raumaufteilung zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen beitragen und zum anderen wollten wir für die Kunden eine moderne, aber dennoch angenehme Besuchs- und Beratungsumgebung schaffen. Mit der Tischlerei Pfaar aus Edermünde stand uns dabei von Beginn an ein innovativer und verlässlicher Partner zur Seite, der ganz wesentlich an der erfolgreichen Umsetzung unserer Überlegungen mitgewirkt hat, wie wir den durchweg positiven Reaktionen unserer Mitarbeiter und Kunden seit der Wiedereröffnung am 17. November 2017 bislang entnehmen konnten“, ergänzt Marcus Bork.

Silhouette von Fritzlar

Mit ein Grund dafür dürfte vor allem die gelungene Kombination von Farbe, Licht und einem markanten Holzdekor im Eingangs- und Beratungsbereich sein. So wird dem Besucher schon beim Betreten des Geschäfts eine sehr ansprechende Atmosphäre vermittelt, in der es auch noch ein ganz besonderes Detail zu entdecken gibt. Dabei handelt es sich um die Silhouette von Fritzlar als dekoratives Bestandteil einer der Innenwände. „Wir fühlen uns hier sehr wohl und wollten damit auch unsere Verbundenheit zu der Stadt ausdrücken, in der wir nun schon seit 30 Jahren erfolgreich tätig sind“, erklärt Thomas Bork.

Download

PDF der Sonderseite Neueröffnung "Optik am Markt"

Voraussetzung dafür war und ist ein modernes Angebot an Leistungen, das ständig angepasst wird. Besonders erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang zum Beispiel der Einsatz der „i.Scription Technologie“, die man derzeit als einziger Augenoptiker im Schwalm-Eder-Kreis anbietet und damit bis auf ein Hundertstel Dioptrien genaue Messergebnisse erhält. Ferner die optimale Versorgung von Kindern mit Seh- und Hörhilfen durch eine speziell für deren Belange ausgebildeten Pädakustikerin. Und ab Februar wird das Portfolio durch das Screening von Augenhintergrund und der Gesichtsfeldmessung nochmals erweitert. Die sinnvolle Ergänzung bewährter Dienstleistungen mit neuen Technologien und ein gut ausgebildetes, erfahrenes Team lassen erkennen: Wer sich mit seinem Seh- oder Hörproblem an Optik am Markt wendet, kann darauf vertrauen, kompetent und umfassend beraten zu werden - sowohl in Fritzlar, wie auch in der Filiale in Remsfeld. (ymb)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.