Sinfonische Musik begeisterte Kirchenbesucher – Klangerlebnis mit 22 Blechbläsern

Orgel, Bläser und Schlagwerk

Klangerlebnis: Die Bläsergruppe des Posaunenwerkes begeisterte mit Schlagwerk und Uwe Maibaum (rechts) an der Orgel. Foto: Heist

Spieskappel. Klanggewaltig und ausdrucksstark, so präsentierte sich am Sonntag die Bläsergruppe des Posaunenwerkes der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in der Klosterkirche von Spieskappel.

In der bekannten Reihe Klosterkonzerte spielten 22 Blechbläser unter der Leitung von Landesposaunenwart Ulrich Rebmann zum sinfonischen Klangerlebnis mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Gustav Mahler und Traugott Fünfgeld auf. Gemeinsam mit Landeskirchenmusikdirektor Uwe Maibaum an der Orgel, Tadeusz Piskorz an den Pauken und Max Jung-Poppe an den Becken gestalteten die Bläser ein in sich stimmiges einstündiges Konzert, das von den 75 Kirchenbesuchern generationenübergreifend begeistert aufgenommen wurde.

Das musikalische Zusammenspiel von Orgel, Blechbläsern und Schlagwerk und die einfallenden Sonnenstrahlen des Spätsommertages verbreiteten Wärme in der kühlen Atmosphäre der Klosterkirche.

Andächtig

Andächtig tauchten die Kirchenbesucher ein in die faszinierende Klangwelt von Mendelssohn Bartholdys „Ein feste Burg ist unser Gott“ – Introduktion und Choral aus der „Reformations-Symphonie“ –Mahlers „Symphonisches Finale“ – Adagio aus der dritten Sinfonie – und Fünfgelds „Symphonische Suite“ – Allegro, Improvisation, Scherzo und Finale.

Zum Choral von „Ich lobe dich von ganzer Seelen“ und „Ich liege, Herr, in deiner Hut“, mit dem das Konzert seinen Ausklang fand, stimmten die Besucher mit ein. „Große Klänge, die wir am Ende des Tages des Denkmals gehört haben“, sagte Pfarrer Marco Firnges, der das von der Evangelischen Kirchengemeinde Spieskappel-Frielendorf und der Gemeinde Frielendorf veranstaltete Klosterkonzert mit Lesungen zum Thema Zeit umrahmte.

Von Kerstin Heist

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare