Rainer Apell gestaltet seit 50 Jahren Gottesdienste musikalisch mit

Mit 14 auf der Orgelbank

Wirkt gern im Hintergrund: Organist Rainer Apell vor seiner Heimatkirche in Adelshausen. Foto: Grugel

Adelshausen. Organist Rainer Apell aus Melsungen-Adelshausen ist Springer im Kirchenkreis Melsungen: Sonntag für Sonntag gestaltet der 64-Jährige in Kirchen von Guxhagen bis Alheim Gottesdienste musikalisch aus. Die Instrumente in Eubach und Binsförth kennt er ebenso wie die in Schnellrode und Elbersdorf. Sonntag feiert der Musiker Jubiläum: Seit 50 Jahren macht er Kirchenmusik.

„Seine warmherzige Art spiegelt sich in seiner musikalischen Gottesdienstbegleitung wider“, sagt Pfarrer Dr. Volker Mantey über den Organisten, der praktisch jeden zweiten Sonntag den Vertretungsdienst in der Spangenberger Stadtkirche St. Johannnes übernimmt. Dort hat es Rainer Apell die prächtige St.-Johannes-Orgel mit ihren zwei Manualen (Tastaturen) und 18 Pfeifenreihen angetan.

Erstes Konzert 2008

Es ist das größte Instrument, das der Hobbymusiker zurzeit spielt, und es ist die Orgel, die ihn dazu verführte, sein bislang einziges Konzert zu spielen. Anlass war der Spangenberger Musiksommer - und die Aufregung war seinerzeit so groß, dass Rainer Apell seine Konzertgemeinde im Juni 2008 zunächst auf eine Klangreise mitnahm und ihr dabei zu Konzertbeginn zunächst einmal die Klangfarben der Register vorstellte. Das Ganze lief wiederum aber auch so gut, dass sich Rainer Apell inzwischen vorstellen kann, ein zweites Konzert anzupacken.

Der gebürtige Witzenhäuser fing das Orgelspiel nach jahrelangem Klavierunterricht als 13-Jähriger an. Schon kurze Zeit später spielte er am 6. Oktober 1961 seinen ersten Gottesdienst im Kirchspiel Kleinalmerode. Damals ging es noch mit dem Fahrrad und den Noten auf dem Gepäckträger in die Kirche, erinnert sich der gelernte Großhandelskaufmann gerne an jene Zeit: „Für mich war es gut, weil ich gelernt habe, Verantwortung zu übernehmen.“ Dem Orgelspiel blieb der Vater von zwei erwachsenen Töchtern sein Leben lang treu

Rainer Apell ist keiner, der in der ersten Reihe stehen möchte. Dabei hat er so viel Erfahrung. Als Musiker bei Dorffesten, als Alleinunterhalter bei Tanzmusikabenden, als Chorleiter und natürlich als Kirchenmusiker. Zeit seines Lebens, selbst beim Wehrdienst in Stadtallendorf, setzte sich der Wahl-Adelshäuser an eine Orgel.

„Seine warmherzige Art spiegelt sich in seiner musikalischen Gottesdienstbegleitung wider.“

Das Orgelspiel war für den Jubilar immer das Hobby Nummer eins, noch vor dem Wandern und Radfahren. Und auch diese Woche schaute sich der 64-Jährige bei einer Gemeindefreizeit auf Spiekeroog die dortige Orgel an. Bei der Jubiläumsfeier am Sonntag wird der Organist allerdings Hände und Füße einmal ruhen lassen müssen. Denn die Orgel spielt dann seine Tochter Nicole Dilchert. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare