Kantorin Birgit Käfer spielt ausgewählte Werke auf der Tzschöckel-Orgel

Orgelmusik zum Michaelisfest

Homberg. Zu einem Orgel-plus-Konzert lädt die Lutherische Petrus-Gemeinde für Samstag, 29. September, ab 18 Uhr in ihre Kirche in der Bergstraße 17 in Homberg ein. Anlass ist das Michaelisfest, der Gedenktag des Erzengels Michael und aller Engel. Besonders ausgewählte Werke, zum einen für Orgel solo, zum anderen für ein Vokal-Quartett stehen auf dem Programm.

Es sei der kleinen, aber kirchenmusikalisch sehr emsigen lutherischen Gemeinde ein großes Anliegen, auch die kleineren Feste im Kirchenjahr nicht aus dem Blick zu verlieren und sie besonders zu feiern, heißt es in der Ankündigung.

Kantorin wirkt mit

In diesem Jahr hat die Kantorin und Organistin der Stadtkirche St. Marien, Birgit Käfer, ihre Konzert-Mitwirkung zugesagt. Käfer sei über Hombergs Grenzen bekannt als kompetente, den Orgeln stets interessante, oft verblüffende Klänge hervorlockende Interpretin. Sie wird auf der Tzschöckel-Orgel ausgewählte Werke musizieren, und zwar von Baldassare Galuppi (Sonata in D), Felix Mendelssohn-Bartholdy, Dietrich Buxtehude (Choralbearbeitung „Nun lob mein Seel den Herren“), Georg Böhm (Vater unser) und Kenneth Leighton.

Ihr zur Seite steht ein Quartett mit Silke Scharff (Sopran), Regina Fehling (Alt), Dieter Pistorius (Tenor) und Henning Scharff (Bass), die Vokal-Werke zum Michaelis-Tag musizieren, unter anderem „Gott aller Schöpfung heilger Herr (Seth Calvisius), „Michael kämpfe für die Ehre Gottes“ (Johann Crüger), „Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir“ und „Ach, Herr, lass dein lieb Engelein“ (Schlusschoral aus der Johannes-Passion von Bach).

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare