Veranstalter ziehen positive Bilanz 

Viele Besucher beim Ostermarkt im Museum der Schwalm in Ziegenhain

+
Ob Hase oder Huhn: Tolle Nähideen aus Stoff zeigte Monika Selentschik aus Röllshausen.

Ziegenhain. Was war dies Balsam für die Seele: Den winterlich kalten Temperaturen zum Trotz lud das Museum der Schwalm am Wochenende zum Ostermarkt ein.

Von österlicher Keramik über handbemalte Eier, Patchwork bis hin zu Bio Honig. Die Räume des Museums boten erneut ein stilvolles Ambiente für vielfältige Handwerkskunst und Selbstgemachtes.

„Ich bin begeistert, ich hätte nicht gedacht, dass bei dem Wetter so viele Besucher kommen werden“, zog Jasmin Manz vom Museum der Schwalm bereits am späten Samstagnachmittag eine positive Bilanz, als bereits über 400 Gäste gezählt worden waren. Zwar hatten einige Aussteller wie etwa die Korbflechter aus Alheim wegen Krankheit absagen müssen. Dennoch waren es knapp zwei Dutzend Kunsthandwerker, die ihre Kostbarkeiten feilboten. Erfreulicherweise auch immer wieder neue, junge Gesichter wie etwa Nina Schmeer aus Willingshausen, die in Worte gefasste persönliche Geschenke zu Geburt, Hochzeit oder einfach zum Verschönern der eigenen vier Wände anbot. Zum ständigen Sortiment des Museums gehören neuerdings handgearbeitete Filzarbeiten, darunter auch niedliche Osterhasen, wie Simone de Santiago Ramos vom Museumsteam zeigte.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare