Die deutschen Tafeln erhielten im Lidl-Verteilzentrum viele Tonnen Lebensmittel

Palettenweise Spenden

Tonnenweise Lebensmittel: Die Spende war im Verteilzentrum in Edermünde aufgebaut. Das kleine Bild zeigt von links Gerhard Hampel, Jochen Brühl (beide Bundesvorstand Tafeln) , Corina Schreiner, Matthias Raimund, Thomas Augst und Tilo Scharf (alle Lidl). Foto: Zerhau

Edermünde. Tonnenweise Lebensmittel für die deutschen Tafelläden – das ist das Ergebnis einer Sammelaktion der Supermarktkette Lidl und ihrer Kunden. Gestern wurden die Waren im Warenverteilzentrum der Regionalgesellschaft Kassel in Edermünde symbolisch übergeben.

Im Mai hatte Lidl die Kunden gebeten, etwas für die Tafeln mit einzukaufen und in bereit gestellten Einkaufswagen abzulegen. Dabei kamen nach Lidl-Angaben Waren im Wert von 95 000 Euro zusammen. Die Supermarktkette spendete zusätzlich 100 Tonnen Lebensmittel.

Vor allem Mehl, Nudeln und Milch wurden von den Kunden gespendet. Gerade diese gut haltbaren Lebensmittel eigneten sich, weil sie auch längerfristig an die Tafeln abgegeben werden können, hieß es.

Zu der Übergabe waren hochrangige Vertreter von Lidl und vom Bundesverband Deutsche Tafeln nach Edermünde-Holzhausen gekommen.

Matthias Raimund, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland sagte, mit der Aktion könnten „unsere Kunden und wir als Unternehmen auf einfachstem Weg bedürftigen Menschen helfen“.

Lob für die Kunden

Raimund und Jochen Brühl, stellvertretender Vorsitzender des Tafelverbandes, lobten die Spendenbereitschaft der Kunden. Die gespendeten Lebensmittel würden über die Tafeln in Deutschland direkt an Bedürftige weitergegeben, versprach Brühl. Lidl kündigte an, die Pfandspendenaktion (siehe Hintergrund) für die Tafeln fortzusetzen. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare