Marktplatz: Vom Parkscheinautomat zum Universal-Holzkohlegrill

+
Selbst ist der Mann: Peter Fischer ist hier beim Brutzeln an seinem Parkscheinautomaten-Grill – Marke Eigenbau – zu sehen.

Durch sein Hobby, die Bastelei mit Metall, hat der Fritzlarer Peter Fischer bereits zahlreiche – und vor allem ungewöhnliche – Dinge geschaffen.

Eine der kuriosen Arbeiten ist der zum Holzkohlegrill umgebaute Parkscheinautomat, eines der ersten Geräte, die in der Dom- und Kaiserstadt Fritzlar aufgestellt worden waren. Als die neue Generation der Automaten in der Stadt Einzug hielt, gab es für das alte Gerät keine Verwendung mehr und wurde als Schrott verkauft.

Bildergalerie:

Marktplatz: Peter Fischer aus Fritzlar verkauft einen selbst gebauten Grill

Peter Fischer hatte sofort die zündende Idee, was er aus dem Edelstahlgehäuse machen wird. In vielen Arbeitsstunden entstand innerhalb von sechs Monaten aus dem Groschengrab ein universell nutzbarer Holzkohlegrill.

Der ist dank seiner großen Gummireifen fahrbar und durch den stabilen Griff gut zu manövrieren. Die Holzkohle für das vertikale Grillen für Geflügel oder Spießbraten wird von der Rückseite eingefüllt, für das horizontale Grillen für Würstchen und Steaks wird die Kohle unter dem Grillrost in eine Feuerschale aus Schamotte eingefüllt.

Zum Grill gehört weiterhin eine Vielzahl an Zubehör. Das sind unter anderem eine Fettfangschale mit seitlichem Ablauf, ein abnehmbarer Rauchabzug mit integriertem Würstchengrillkorb, eine Einfüllklappe für Holzkohle oder Kräuter zum Räuchern sowie Transportschale und Grillzange. Weiterhin gehören ein auseinandernehmbarer Grillrost mit Griffen, ein Doppelspieß für Geflügel oder Spießbraten und eine Feuerschale aus Schamottestein zu der Ausstattung. Der Grill hat ohne Rauchabzug eine Höhe von 1,50 Meter, ist 48 Zentimeter breit und hat eine Grillrostfläche von 47 x 33 Zentimeter.

Ein Bastler aus Leidenschaft

Außer dem Parkscheinautomat, der komplett aus Edelstahl ist, hat Peter Fischer noch andere skurrile Grills gebaut – unter anderem aus einem Bierfass, einem Heizungsausdehnungsgefäß oder aus einer Gießkanne. Aus Platzmangel möchte er nun den Holzkohlegrill verkaufen. Wie Peter Fischer sagt, sei der Preis von 150 Euro verhandelbar. (Zerhau)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.