Camper müssen in Frielendorf Kurtaxe zahlen

+
Urlaub am Silbersee: Mit Mehreinnahmen rechnet die Gemeinde Frielendorf , wenn künftig die Wohnmobilisten und Campingplatz Besucher ihren Kurbeitrag entrichten.

Frielendorf. Camper müssen in Frielendorf künftig einen Kurbeitrag entrichten, die auf dem Wohnmobilstellplatz zahlen allerdings weniger.  Das haben die Gemeindevertreter entschieden.

Die Höhe des Kurbeitrages der Gemeinde Frielendorf stand im Mittelpunkt der Debatte der Gemeindevertreter am Montagabend im Dorfgemeinschaftshaus in Welcherod.

Im Ergebnis folgte das Parlament einstimmig dem Kompromissvorschlag von Reinhard Horn (SPD): Wohnmobilbesucher, die den Platz am Silbersee besuchen, zahlen künftig weniger als andere Gäste. Lediglich beim Aufenthalt auf dem Campingplatz entrichten sie die gleiche Gebühr wie alle anderen Touristen der Gemeinde Frielendorf. Der ursprüngliche Beschlussvorschlag hatte vorgesehen, dass künftig auch Campingplatzgäste und Wohnmobiltouristen zahlen - letztere aber grundsätzlich weniger als andere Gäste.

Ungleichgewicht

Das würde insbesondere auf dem Campingplatz, wo Wohnmobilsten und andere Camper nebeneinander Urlaub machen, für ein Ungleichgewicht sorgen. Damit griff Dietmar Dunkel (FWG) griff in seiner Argumentation unter anderem den Inhalt eines Protestschreibens auf, das Campingplatzpächter Bernd Städter vor der Sitzung an die Gemeindevertreter verteilt hatte. Mit Blick auf eine Gleichbehandlung aller Touristen in Frielendorf verlangte Dunkel , dass alle den selben Beitrag zahlen müssten: „Es kann keine Rolle spielen, wo unsere Gäste übernachten.“

Ausnahmen sind die Regel

Dem widersprach Dietrich Hahn (CDU): „Es gibt Ausnahmen.“ Dabei verwies er auf die in der Regel kürzere Aufenthaltsdauer der Wohnmobilisten. Damit der Stellplatz konkurrenzfähig bleiben könne, müsste hier eine Ausnahmeregel gelten. „Frielendorf ist nicht Westerland.“ Wenn man rein formal entscheide, dann bedeute das langfristig die Schließung des Wohnmobilstellplatz: „Wenn das teurer wird, fährt da keiner mehr hin.“

Nach einer Sitzungunterbrechung schlossen sich alle Fraktionen dem Kompromissvorschlag des SPD-Mannes Horn an.

Dunkel forderte zusätzlich, dass der Beschluss nach einem Jahr noch einmal überprüft werden sollte. (syg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare