Parlamentssondersitzung in Schwalmstadt fällt flach

Schwalmstadt. Keine Sondersitzung des Parlaments Schwalmstadt: Am Mittwoch erklärte Bürgermeister Wilhelm Kröll, dass er den Antrag auf einen Sondertermin der Stadtverordnetenversammlung zurückzieht.

Wie berichtet, machte der Verwaltungschef - erstmals in seiner 18-jährigen Dienstzeit - sein Recht geltend, eine Sondersitzung zu beantragen. Sie sollte nach Krölls Wunsch ursprünglich am Donnerstag stattfinden. Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Otto nannte den kommenden Dienstag als möglichen Termin. Es ging um einen Schritt in der Bauleitplanung Wieragrund, konkret den Offenlegungsbeschluss.

Im August soll beziehungsweise sollte das Plangebiet zu einem sogenannten Sondergebiet umgewandelt werden. Zum Offenlegungsbeschluss hat es im Magistrat offenbar wieder nicht die nötige Beschlussempfehlung gegeben. Kröll in seinem Schreiben: „Ich weise darauf hin, dass nunmehr Verzögerungen in der weiteren Bauleitplanung nicht auszuschließen sind.“ (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare