Mann zu Boden gebracht

Passant stoppte flüchtenden Dieb mit Faustschlag 

Schwalmstadt. Szenen wie aus einem Krimi: Ein flüchtender Ladendieb wurde in Treysa nach wildem Handgemenge von Passanten überwältigt.

Es spielte sich am Dienstag im Walkmühlenweg ab: Ein flüchtender Ladendieb wurde nach wildem Handgemenge von Passanten überwältigt. Der 38-jährige Mann aus Frankfurt hatte in einem Bekleidungsgeschäft einen Gürtel, eine Hose und zwei Jacken im Gesamtwert von 104 Euro gestohlen, wie die Polizei mitteilte. Nachdem beim Verlassen des Geschäfts der Alarm ausgelöst wurde, verfolgte zunächst eine Mitarbeiterin den Flüchtenden.

Weit kam der Dieb mit seiner Beute nicht. Nach etwa 30 Metern wurde er von einem bisher unbekannten Passanten aufgehalten. Statt sich geschlagen zu geben, versetzte der Ladendieb dem couragierten Helfer eine Kopfnuss. Dieser ließ sich davon aber nicht beeindrucken und verpasste seinem Angreifer einen Faustschlag. Gemeinsam mit einem weiteren herbeigeeilten Passanten wurde der erfolglose Dieb zu Boden gebracht.

Zusammen mit der Mitarbeiterin des Bekleidungsgeschäfts brachten die beiden Helfer den Dieb in das Büro des Ladens, wo er der Polizei übergeben wurde. Ein Verfahren wegen räuberischen Diebstahls wurde eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen. Die Polizei in Schwalmstadt bittet den Passanten, der von dem Dieb eine Kopfnuss bekam, sich bei der Dienststelle unter 06691/94 30 zu melden.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion