NVV passt Wolfhager Stadtbus-Fahrplan nach Kritik und ersten Zählungen an

+
Fahrplan wird angepasst: Nach Kritik von Bürgern und Parteien sowie einer Fahrgastzählung nimmt der NVV einige Änderungen an Abfahrtszeiten und Haltepunkten des Stadtbusses vor. Foto: Archiv

Wolfhagen. Das Thema Stadtbus erregt weiter die Gemüter in der Stadt Wolfhagen. Viele Bürger kritisieren, dass der ehemalige AST-Betrieb (Anruf-Sammeltaxi) vom Stadtbus-Verkehr abgelöst wurde. Diesselbe Auffassung vertreten auch die Grünen, die sie während der jüngsten Stadtverordnetenversammlung deutlich machten.

Peter Kranz sagte unter anderem, dass Wolfhagen als „energieeffiziente Stadt“ es sich nicht leisten könne, mit zwei Bussen an Werktagen durchschnittlich nur 75 Fahrgäste und am Wochenende 35 Fahrgäste zu transportieren. Diese Zahlen hatte Bürgermeister Schaake in der Sitzung bekanntgegeben. Weitere Zählungen seien für das vierte Quartal vorgesehen.

Nun hat der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) reagiert und kündigt in einer Presssemitteilung einige Änderungen der Stadtbus-Linien zum 31. August an. Hier einige der wesentlichen Neuerungen:

• Linie 111: In Richtung Philippinenthal/-burg verschieben sich die Abfahrten um plus 15 Minuten, um die Anschlüsse von/zur RegioTram 4 zu verbessern. Außerdem fährt die Linie künftig im einheitlichen Ein-Stunden-Takt von der Haltestelle Wolfhagen-Bahnhof ab.

Haltestelle Friedhof entfällt

• Linie 112: In Richtung Viesebeck/Gasterfeld wurden alle Abfahrten von den ungeraden auf die geraden Stunden gelegt, um den vielfach gewünschten Anschluss an die RT 4 um 6.46 Uhr ab Wolfhagen-Bahnhof aus beiden Stadtteilen zu gewährleisten. Des Weiteren wird die Haltestelle Viesebeck Friedhof aufgrund häufiger Probleme mit den NVV-Fahrzeugen bei der Anfahrt nicht mehr bedient.

• Linie 113: Für die Fahrten auf den Teichberg ergeben sich keine Änderungen, die Abfahrtszeiten in Richtung Kreisklinik werden um 35 Minuten nach vorne verlegt, um den Anschluss an die TR 4 zu verbessern.

• Linie 114: In Richtung Industriegebiet starten die Busse 35 Minuten später, um den Anschluss an die RT 4 zu optimieren. Die Haltestelle Erlebnisbad wird durch die neue Haltestelle Lynkerbrücke ersetzt, sie befindet sich nahe dem bisherigen Haltepunkt. Zur Verbesserung des Anschlusses an die RT 4 starten die Busse 30 Minuten später.

Im Zusammenhang mit dem Nah- und Fahrradverkehr hatte Grünen-Chef Kranz kritisiert, dass die Stadt laut Bürgermeister Schaake derzeit keinen Handlungsbedarf sieht, den Verkehrsentwicklungsplan zu überarbeiten.

„Wir müssen wissen, welche Angebote die Menschen benötigen und was die Stadt unternehmen muss, um den Nah- sowie Fahrradverkehr attraktiver zu machen“, sagte Peter Kranz.

Hintergrund:

Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013 ergänzt das Angebot des Stadt-Bus Wolfhagen den örtlichen Nahverkehr mit den Linien 111 Wolfhagen-Altenhasungen-Wenigenhasungen-Philippinenburg-Wolfhagen, 112 Wolfhagen-Viesebeck-Gasterfeld, 113 Wolfhagen-Teichberg-Wolfhagen und 114 Wolfhagen-Industriegebiet-Wolfhagen.

Nach den Erfahrungen der ersten Monate wurden zum 31. August einige Fahrplananpassungen zur Verbesserung der Pünktlichkeit sowie der Anschlüsse an den Schienenverkehr vorgenommen. Aus diesem Anlass bringt der Nordhessische VerkehrsVerbund (NVV) nun das erste Stadtfahrplanheft Wolfhagen heraus, heißt es in der Pressemitteilung.

Fahrplanauskünfte und Antworten auf alle weiteren Fragen rund um Bus und Bahn in Wolfhagen sowie Nordhessen gibt es unter www.nvv.de oder beim NVV-ServiceTelefon unter 0800-939-0800 (gebührenfrei).

Von Nicolai Ulbrich

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare