Neue Verbindungen mit Nachbarkommunen

Weniger Kompanien in der Knüllkaserne: Die Paten fürs Bataillon

Verbindung mit der Region: Mit der Umstrukturierung der Einheit in der Knüllkaserne werden auch die Patenschaftsgemeinden neu zugeordnet. Darüber sprachen Bürgermeister, Kompaniechefs und der Kommandeur des Jägerrregiments, Oberst Helmut Remus (vorne, dritter von links). Foto: privat/nh

Schwarzenborn. Im Zuge der Umstrukturierungen bei der Bundeswehr wird das Jägerregiment in Schwarzenborn in einem Jägerbataillon aufgehen.

Die neue Einheit wird künftig nur noch aus sechs Kompanien bestehen. Oberst Helmut Remus stellte nun die künftigen Patenschaftsverbindungen mit Gemeinden in der Region vor.

Der Kommandeur Jägerregiment begrüßte dazu die Bürgermeister der aktuellen Patengemeinden zu einem Arbeitsfrühstück im Kasino der Knüllkaserne. Anlass des Treffens in Schwarzenborn war die Neuordnung der Patenschaften vor dem Hintergrund der anstehenden Umgliederung des Jägerregiment 1 zum Jägerbataillon 1.

Im Beisein der Kompaniechefs und Kompaniefeldwebel der Patenkompanien erläu-terte Oberst Remus die anstehenden personellen und strukturellen Veränderungen im Jägerbataillon 1. Der Verband verkleinere sich von vormals neun Kompanien an den Standorten Schwarzenborn und Hammelburg auf nur noch sechs Kompanien, welche ausschließlich in der Knüll Kaserne in Schwarzenborn ansässig seien. Zahlenmäßig wird sich in der Knüllkaserne damit nichts verändern. Hinzu kommt laut Remus eine Erprobungskompanie in Hammelburg, die vom Amt für Heeresentwicklung eigens zur Erprobung des gepanzerten Transportfahrzeugs Boxer ins Leben gerufen wurde. Diese sei zwar nicht originärer Bestandteil des Jägerbataillon 1, werde von diesem aber truppendienstlich geführt. „In dieser Struktur und mit diesen Fähigkeiten sind wir unter den Jägerbataillonen der Bundeswehr einzigartig“, so Remus.

Mit einem Appell am 25. Juni wird das Jägerregiment außer Dienst gestellt werden. Dann wird auch Kommandeur Oberst Helmut Remus den Schwarzenbornern Tschüss sagen. Denn das künftige Jägerbataillon wird von einem Soldaten mit dem Rang eines Oberstleutnants geführt werden.

Aktuell befindet sich das Regiment in Vorbereitung auf eine besondere Mission: Die Einheit, die sich ab Mitte des Jahres Jägerbataillon 1 nennen wird, rüstet sich dafür, in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres das Infanteriebataillon der sogenannten EU-Battlegroup zu stellen. Die EU-Battlegroup ist eine Kampfgruppe der Europäischen Union. Sie ist für Erstmissionen in Krisenregionen gedacht und soll die Voraussetzung für einen weiteren Einsatz schaffen.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare