Patronatskirche Gilsa: Märchenzauber mit Harfe

Charmanter Gast in der Gilsaer Patronatskirche: Die Harfenistin Silke Aichhorn spielte auf Einladung des Kultursommers Nordhessen. Foto: Hebeler

Gilsa. Mit tosendem Applaus endete ein märchenhafter Abend in der Patronatskirche in Gilsa. Im Kultursommer Nordhessen spielte dort die Konzertharfenistin Silke Aichhorn.

Die charmante Musikerin überzeugte nicht nur durch ihr virtuoses Spiel, sondern auch durch die lockere Art, mit der sie ihr Instrument erklärte und nette Anekdoten aus dem Leben einer Harfenspielerin einflocht.

Nur wenige Stücke seien überhaupt für die Harfe geschrieben, erläuterte sie, da die Harfe ein sehr kompliziertes Instrument sei. Die 47 Saiten seien wie die weißen Tasten des Klaviers und die Zwischentöne würden durch eines der sieben Pedale möglich.

Einen Ton könne sie in drei verschiedenen Varianten spielen. Und auch die Art des Tons kann sie variieren. Gleichzeitig sei das Instrument schwerfällig und erlaube keinen schnellen Rhythmen.

Die Stücke in Gilsa behandelten Märchenbilder, wie die von Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“ in einer Variation von Charles Oberthür bis zum „Marsch der kleinen Zinnsoldaten“ von Gabriel Pierné. Die berühmte „Moldau“ von Bedrich Smetana einmal nur von der Harfe zu hören, war ein außergewöhnliches Klangerlebnis.

Normalerweise habe die Harfe nur einen winzigen Part in diesem Stück, sagte die Künstlerin. Doch im Arrangement von Hanus Trnecek und Aichhorn selbst übernimmt sie das Stück alleine.

Das Sphärische der Harfe nutzte die Musikerin bei der Vertonung dreier Haikus, das sind japanische Gedichte. Mit Pinseln und einem schwingenden Ton brachte sie die Stimmung der Gedichte auf den Punkt. Als Zugabe gab es den „Country Dance“ von Bernard Andrés.

Gilsa ist bereits das vierte Mal Gastgeber beim Kultursommer. Die Atmosphäre am Ufer der Gilsa – sie wurde nach dem Konzert grün beleuchtet – sorgte wieder für ein volles Haus. 130 Besucher drängten sich in den Kirchenbänken. Es mussten sogar zusätzliche Stühle gestellt werden.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare