Peter Wenzel trägt seit 37 Jahren die Zeitung aus

Peter Wenzel ist für die HNA-Leser schon sehr früh auf den Beinen: Der 73-Jährige trägt die HNA in Wolfhagen seit 37 Jahren aus. Der Rentner ist gerne an der frischen Luft und verpflegt auf seiner Zustellroute noch so machen vierbeinigen Freund. Foto: Uminski

Wolfhagen. Morgens um drei Uhr steht Peter Wenzel auf, um 75 Haushalte mit der HNA zu versorgen. Sechs Tage in der Woche. Bei jedem Wetter. Und das schon seit 37 Jahren.

„Die Leute wollen schließlich ihre Zeitung zum Frühstück lesen“, sagt der 73-Jährige. Da muss man eben früh raus.

Peter Wenzels Zustellroute führt durch ein Industriegebiet und das Neubaugebiet Teichberg 5 in Wolfhagen. Niemand kennt sich dort so gut aus wie der 73-Jährige. „Manche Häuser haben keine Hausnummer“, sagt der Rentner. Da ist Peter Wenzels langjährige Erfahrung gefragt.

Besonders problematisch ist die Arbeit bei Schnee und Glätte. Einen schweren Fahrradunfall hatte er auch gehabt - vor 17 Jahren. „Bei einer Baustelle war die Straße nass und schmierig“, erinnert sich Peter Wenzel. „Da bin ich mit dem Fahrrad hingefallen und habe mir den Oberschenkelhals gebrochen“. Wenzel musste operiert werden und erhielt ein künstliches Hüftgelenk.

Das frühe Aufstehen bereite dem Rentner keine Schwierigkeiten. „Ich bin Angler und frühes Aufstehen gewöhnt“, sagt der 73-Jährige. Er sei gerne an der frischen Luft. „Das ist mein Frühsport“, sagt Peter Wenzel. Der 73-Jährige genieße die Sonnenaufgänge hinter dem Bärenberg oder einen schönen Regenbogen nach dem Regen. „Da ist die Welt noch in Ordnung“, sagt Peter Wenzel. An den Zusteller-Job ist er durch seine Tochter gekommen - sie hat damals HNA-Zeitungen im Industriegebiet zugestellt. „Und wenn es dann regnete, dann hieß es, ich muss noch was für die Schule machen. Oder ich kann heute nicht“, sagt Peter Wenzel. Da habe der berufstätige Familienvater den Job von seiner Tochter übernommen. Das bedeutete, dass er vor seiner Arbeit noch Zeitungen zustellte.

Alleine sei er nie unterwegs, denn oft läuft ihm mal ein Fuchs oder ein Feldhase über den Weg. „Ich habe da immer meine vierbeinigen Freunde - die Susi, den Jimmy oder Weißpfötchen“, sagt der Rentner. „In der einen Jackentasche habe ich Katzen- und in der anderen Hundefutter“, sagt Peter Wenzel. Die Tiere kennen ihn schon und warten bereits auf den 73-Jährigen, um sich etwas Futter abzuholen. „Manche sind auch sehr raffiniert“, sagt Peter Wenzel. „Die kennen meine Route. Und wenn ich um eine Ecke gegangen bin, dann warten sie da wieder“, sagt der Rentner. Wie lange er die HNA noch zustellt, wisse er nicht. „Bis open end“, sagt der 73-Jährige. „Sicherlich keine Jahrzehnte mehr.“ (pju)

Von Johanna Uminski

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare