Petticoats und heiße Öfen beim Naumburger Stadtfest

Hatten ihren Spaß: Alexandra Heckelsmüller, Claudia Dux, Renate Günst, Ulrike Sprenger und Astrid Wernz (von links) feierten in Petticoatkleidern mit. Foto: Michl

Naumburg. Ein Gute-Laune-Wochenende hatte der Gewerbeverein Naumburg mit Peter Heckelsmüller als Vorsitzenden allen Besuchern des Stadtfestes versprochen, das unter dem Motto „Zurück in die 60er“ stand.

Die Gewerbetreibenden im Schulterschluss mit Naumburger Vereinen und auswärtigen Beschickern hatten am Wochenende ihren Mund nicht zu voll genommen. Am Sonntag konnten die Besucher in Ruhe und Gemütlichkeit in den Geschäften an der Festtagsmeile Untere Straße einkaufen und parallel dazu gab es ein facettenreiches Unterhaltungsprogramm.

Neben kulinarischen Genüssen und Spezialitäten an vielen Ständen und in den gastronomischen Betrieben hatten die Besucher im reichhaltigen Programmangebot die Qual der Wahl. Da konnten chromblitzende Autos, vor allem US-Schlitten sowie nostalgische Feuerwehrfahrzeuge, genau so bewundert werden wie die neuesten textilen Trends bei einer Modenschau. Wie früher in den Apotheken Pillen gedreht und Medikamente hergestellt wurden – auch das erfuhren die Besucher des Stadtfestes.

Abgerundet wurden die Attraktionen durch Verkaufs- und Flohmarktstände, einen Sinnesgarten für Groß und Klein, Spielstationen, eine Hüpfburg, Vorführungen der Turnzwerge des Kindergartens und natürlich jede Menge Musik von der Hanseatic-Reise-Discotheque, der Naumburger Stadtkapelle, dem Duo Flowmotion, dem Trio Schlagerlust und Elvis Young in seiner Hommage an den King of Rock’s Roll. Die Besucher waren vom Gewerbeverein aufgerufen, im Outfit der 60er Jahre zu kommen. Diese Bitte stieß nicht auf taube Ohren. So flanierten viele Frauen im Petticoat, die Männer mitunter in Schlaghosen über die Partymeile und sorgten so für das Flair der „goldenen Sechziger.“ (zih)

Mit Petticoats und heißen Öfen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare