In Melsungen wird ein Nachfolger für Pfarrer Gerhard Peter gesucht

+
Blick in die Stadtkirche: Hier predigen im Juni zwei Bewerber, die Verantwortung für 2000 Seelen in Melsungen und Röhrenfurth übernehmen wollen.

Melsungen. Verantwortung für 2000 Seelen in Kirchhof und Melsungen, ein gutes Umfeld und viele professionelle Mitarbeiter – eine Pfarrstelle in Melsungen ist attraktiv.

Im Juni wird es deshalb zu einer besonderen Situation kommen: Zwei Bewerber predigen öffentlich, um die Gemeinde von sich und ihrer Arbeit zu überzeugen.

Dass es dazu kommen wird, ist eine Besonderheit der Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck: Über die Besetzung von Pfarrstellen entscheiden abwechselnd der Bischof und die Gemeinde.

Sigurd Sadowski

Und die hat eine schwere Entscheidung vor sich: Gleich zwei Bewerber aus Nordhessen wollen nach Melsungen. Denn für kurhessische Verhältnisse sei die Arbeit hier attraktiv, sagt Pfarrer Sigurd Sadowski: Die Gemeinde sei groß, das Mitarbeiterniveau hoch. Um den passenden Kandidaten zu finden, gibt es am 10. und 17. Juni einen öffentlichen Gottesdienst. „Das ist natürlich schon eine Prüfungssituation“, sagt Sadowski. Danach folgt ein Bewerbungsgespräch.

Die endgültige Entscheidung liegt dann bei einem 28-köpfigen Wahlgremium der Kirchenvorstände aus Melsungen und Röhrenfurth. Allerdings sei auch die Meinung der Gemeinde sehr wichtig: „Ich habe zu meinen Konfirmanden gesagt: Kommt, es ist mir wichtig, was Ihr sagt“, erklärt Sadowski. Eine Entscheidung soll es noch vor den Sommerferien geben. Wann der Nachfolger von Pfarrer Gerhard Peter seinen Dienst antritt, stehe noch nicht fest,

Für die Gemeinde sei die Wahl eine wichtige Weichenstellung. Der neue Pfarrer wird zudem wie sein Vorgänger auch in Melsunger Schulen unterrichten. Foto: Archiv

Der erste Gottesdienst mit einem Bewerber finden am Sonntag, 10. Juni, ab 14 Uhr in der Stadtkirche statt. Der zweite Bewerber stellt sich in einem Gottesdienst am Sonntag, 17. Juni ab 10.10 Uhr vor.

Von Göran Gehlen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare