Auftritt am Samstag und Sonntag

Duo Pfeffer und Likör gastiert in Gilserberg

+
Treten am Wochenende im Landgasthof Steller in Gilserberg auf: Pfeffer und Likör alias Kristin de Oliveira (links) und Claire Raiber.

Gilserberg. Mit Musik der Goldenen 20er-Jahre versprechen Kristin de Oliveira und Claire Raiber am kommenden Wochenende einen vergnüglichen Abend.

Wenn sie als Pfeffer und Likör auf der Bühne des Landgasthof Steller stehen, wird sich der Saal im in einen Salon der 20er-Jahre verwandeln. „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“, heißt das Programm des Duos. Wir haben die beiden Musikerinnen vorab in Kassel getroffen.

Dort wohnt die gebürtige Schönauerin Kristin de Oliveira seit einigen Jahren, und auch Claire Raiber hat es hierher verschlagen. In Kassel haben sich die beiden Musikerinnen, die seit sechs Jahren als Pfeffer und Likör auf der Bühne stehen, während des Studiums an der Musikakademie kennen gelernt.

Musikpädagogin in Oberurff 

„Bei jeder Gelegenheit haben wir zusammen gesungen“, erinnert sich Kristin de Oliveira. „Das hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir irgendwann dachten, da könnten auch andere Leute Spaß dran haben“, so die Musikpädagogin, die an den Musikschulen Oberurff und Schwalm-Eder unterrichtet.

Was mit Liedern von Zarah Leander begann, ist zu einem abendfüllenden Programm angewachsen. Lieder aus den Jahren von 1911 bis 1961 präsentieren die beiden Musikerinnen. „Den Schwerpunkt bilden Chansons aus dem Berlin der goldenen 20er-Jahre“, verrät Kristin de Oliveira, die in Kassel in einem Haus der 20er-Jahre wohnt. Von dort aus pendelt sie in den Schwalm-Eder-Kreis, um Klavierunterricht zu geben. „die Arbeit mit den Schülern an der Musikschule macht viel Freude“, sagt Kristin de Oliveira, die in Oberurff zur Schule ging und an ihrer momentanen Wirkungsstätte Klavier lernte. Nach verschiedenen Stationen sind die beiden Freundinnen seit Sommer wieder an einem Ort vereint. So traten sie an Silvester in Weil am Rhein auf, im März ist ein Aufritt in Frankfurt, im Mai in Marsberg geplant, der Heimat von Claire Raiber. In der Heimat aufzutreten sei stets etwas Besonderes, sagt Kristin de Oliveira.

Vier Jahre ist es her, dass sie zuletzt in Gilserberg als Pfeffer und Likör zu sehen waren. „Aus Spaß geboren, sind die Bühnenabende mittlerweile zu einem zweiten Standbein geworden“, sagen sie. Dabei ist es unerheblich, wer Pfeffer und wer Likör ist. „Auf der Bühne sind wir Kristin und Claire“, sagen die beiden. „Die beiden Namen ergeben zusammen nicht wirklich so viel Sinn, im Gegensatz zu uns, wir ergänzen uns perfekt“, sagt Kristin de Oliveira.

Musik in die Wiege gelegt 

Aufgewachsen ist sie in Schönau. Ihr Vater, Karl-Heinz Gössel, dirigiert seit vielen Jahren in Gilserberg die Kuhlo-Bläsergruppe. Ihre Musikalität hat Kristin de Oliveira, die seit ihrem siebten Lebensjahr Klavier spielt und auch die Klarinette beherrscht, quasi in die Wiege gelegt bekommen. Ob zwei- oder vierhändig, mit und ohne Stimme „unserer Gäste erwartet ein abwechslungsreiches Programm“. • Termin Pfeffer und Likör, Programm „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“, Freitag, 27. und Samstag, 28. Januar, jeweils 20 Uhr, im Landgasthof Steller in Gilserberg.

• Karten gibt es im Landgasthof Steller, in Brigittes Hochlandlädchen, bei Trümner Raumdesign, sowie an der Abendkasse. Telefonische Bestellung unter 0 66 96/ 1278 möglich. Der Eintritt kostet 14 Euro.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare