Obergrenzebach: 16 Kinder lernen in den Sommerferien das Nähen

+
Fingerfertig: Selma Engelhardt fertigte an der Maschine eine eigene Kreation aus schwarzem Ober- und geblümten Rockteil mit witzigen Hosenträgern.

Obergrenzebach. Mode muss nicht immer von Stange sein. Wer ein kleines bisschen geschickt ist, der näht sich seine Kreationen einfach selbst. Wie man richtig mit Nadel und Faden umgeht, vermittelt Schneiderin Ingrid Jäckel aus Obergrenzebach seit mehr als zehn Jahren auch Kindern.

Aus einem ursprünglich geplanten vhs-Kurs ist wegen der großen Nachfrage noch ein zweiter geworden. Sieben junge Damen zwischen neun und 14 Jahren sitzen seit Montag an den Maschinen, in der kommenden Woche lernen weitere neun Teilnehmerinnen die Kunstfertigkeit um Schnitte und schöne Stoffe.

Luisa Wolf aus Treysa hat Mamas Maschine mit im Gepäck und möchte bald in ihrem lilafarbenen Hängerchen glänzen. „Das Ganze sieht jetzt aus wie eine Wurst, weil ich gerade die Träger nähe“, erklärt die Neunjährige. Eine raffinierte Kreation aus schwarzem Ober- und geblümten Rockteil mit witzigen Hosenträgern hat sich Selma Engelhardt (10) aus Treysa als Zuschnitt ausgesucht.

Bilder von den Teilnehmerinnen

Nähkurs in Obergrenzebach

Ihre Freundin Julia Knieling (10) möchte aus einem zart geblümten weißen Stoff ein Kleid fertigen. „Nähen ist eigentlich nicht schwer“, sagt sie. „Aber das Einfädeln.“ Wo oben und unten ist, weiß Miriam Allmeroth aus Linsingen bei ihrer gerade entstehenden Bluse noch nicht so recht. „Aber das wird noch“, ist sich die Elfjährige sicher. Sie hat sich von Freundin Andrea Philipp anstecken lassen. Die Immichenhainerin (11) hat schon zum dritten Mal den Nähkurs belegt und wagt sich an einen Faltenrock mit Reißverschluss ran.

Eine ausgediente Anzugsjacke liefert den Stoff, aus dem Annabel Mais Träume sind. Die Idee, daraus einen Rock zu fertigen, hat die 14-jährige Obergrenzebacherin in einer Zeitschrift entdeckt.

Für Annabel ist es der vierte Kurs bei Ingrid Jäckel: „Und zuhause nähe ich natürlich auch regelmäßig“, erzählt sie. Chiara Eyl (10) aus Frielendorf, die an einem T-Shirt näht, weiß genau, warum sie Spaß am Schneidern an: „Hier entstehen schöne Sachen, die man nicht kaufen kann.“

Die Idee, Nähkurse für Kinder anzubieten, entstand vor etwa zehn Jahren. Kurse für Erwachsene bietet Ingrid Jäckel seit 30 Jahren an. Sie sagt ganz klar: „Nähen kann jeder - es kommt nur auf die Anleitung und das Erfolgserlebnis an.“

Den Umgang mit den Maschine empfiehlt sie Kindern ab acht Jahren.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare