Neuer Förderverein Waldschwimmbad gegründet – Anfang Mai öffnet das Bad

Pflaster für die Flipflops

Schwimmen am Waldrand: Ein neuer Förderverein kümmert sich um die Entwicklung des Waldschwimmbades. Foto: Henschel

Oberaula. In Oberaula gibt es einen neuen Verein: den Förderverein Waldschwimmbad. Dieser wurde kürzlich von 21 Einwohnern der Gemeinde gegründet. Vorsitzender ist Klaus Baschnagel, sein Stellvertreter ist Michael Leib.

Der Verein wird an allen Maßnahmen, die den Erhalt des Schwimmbades betreffen, beteiligt sein – mit Ideen, Eigenleistungen und finanzieller Unterstützung. Beim Amtsgericht soll die Gemeinnützigkeit beantragt werden, so dass der Verein beispielsweise Spendenquittungen ausstellen kann, kündigt Vorsitzender Baschnagel an.

Das Waldschwimmbad wurde Ende der 1920er-Jahre gebaut und musste sich mehrfachen Umbaumaßnahmen unterziehen. Die aktuelle Sanierung wird in den kommenden Tagen abgeschlossen sein, teilt Bürgermeister Klaus Wagner mit. Dabei handelt es sich um letzte Erdarbeiten: Im vergangenen Jahr hat das Becken aufgrund mehrerer Lecks gefiltertes Wasser verloren. Ständig musste Frischwasser zugeführt werden, das mit 4 bis 8 Grad aus der Leitung kam und erst im Becken aufgewärmt werden musste. Deshalb war es oft etwas kühl im Wasser.

Als nächstes stehen Pflasterarbeiten im Eingangsbereich des Waldschwimmbades an. Dort liegt Split, und der ist nicht nur für Badbesucher mit Flipflops unangenehm. Geplant ist auch, neue schattenspendende Sonnenschirme aufzustellen, unter anderem am Kinderbecken.

Ein zweiter Mitarbeiter

Ab April wird ein neuer Bademeister seine Arbeit aufnehmen. Damit werden künftig zwei Fachangestellte für Bäderbetrieb in Vollzeit im Oberaulaer Waldschwimmbad beschäftigt sein.

Das Bad wird ausschließlich mit Sonnenenergie beheizt. Grund war unter anderem der hohe Ölverbrauch. In schlechten Jahren wurden bis zu 10 000 Liter Öl verbraucht. Im vergangenen Jahr wurde daher die alte Ölheizung aus- und eine Solarwarmwasseranlage eingebaut. Die Anschaffungskosten für die Anlage sollen sich nach Angaben von Bürgermeister Klaus Wagner in spätestens sieben Jahren amortisiert haben.

Der Förderverein hofft nun auf gutes Wetter und viele Besucher. Im vergangenen Jahr hatte es einen Besucherrückgang von 40 Prozent gegeben, teilt Bürgermeister Wagner mit. Das lag am Sommer mit wenig Sonne. In guten Jahren liegen die Besuchereinnahmen zwischen 12 000 und 15 000 Euro.

Die Badesaison im Waldschwimmbad soll Anfang Mai eröffnet werden, kündigt Bürgermeister Wagner an. • Kontakt: Klaus Baschnagel, Vorsitzender des Fördervereins, Tel 06628 / 91 92 05

Von Claudia Feser

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare