Pflegedienst Viereck ist neuer Betreuungsträger der Teichwiesen-Anlage

Melsungen. Der Melsunger Pflegedienst Marion Viereck ist der neue Betreuungsträger des Betreuten Wohnens in der Melsunger Teichwiesen-Anlage. Der Pflegedienst übernimmt damit die Aufgabe, die bisher dem Arbeitskreis gemeindenahe Gesundheitsversorgung (AKGG) oblag.

Wie berichtet, hatte der AKGG Ende November Insolvenz anmelden müssen. Damit war unklar, wer die mit dem Betreuten Wohnen verbundenen Aufgaben eines Betreibers übernehmen würde. Die Anlage selbst ist Eigentum des Investors Frank Lengemann. Von Anfang an hatte der Pflegedienst Viereck mit Lengemann als Kooperationspartner zusammengearbeitet und das Konzept für die Anlage mit entwickelt.

Marion Viereck war also den Bewohnern von Anfang an vertraut: „Viele der Bewohner hatten schon Kontakt zu uns, so dass sich über die Monate ein vertrauensvolles Verhältnis entwickelt hat.“

Als dann der Weiterbetrieb des Service- und Beratungszentrums zur Disposition stand, nahmen Lengemann und der Pflegedienst Kontakt mit dem Insolvenzverwalter auf. Nach mehreren Gesprächen wurde die Übernahme des Service- und Beratungszentrums vereinbart.

Mit den Bewohnern wurden und werden noch die alten Verträge mit dem AKGG auf neue Verträge mit Datum zum 1. März mit dem Pflegedienst Marion Viereck übertragen. Die Konditionen haben sich nicht geändert. Das Konzept werde nahtlos weitergeführt, und das etablierte Service- und Beratungsbüro in der Wohnanlage stehe wie bisher den Bewohnern und allen Interessierten als Anlaufstelle zur Verfügung.

Auch die beiden Mitarbeiterinnen Beate Prang und Gisela Steinbach wurden übernommen, sagte Marion Viereck. Für die Übernahme sei Voraussetzung gewesen, dass es sich um einen Pflegebetrieb handele, betonte Lars Viereck. (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare