Eon hat mit Erschließungsarbeiten für eine Leitung in Neuental begonnen

Pflügen für das Erdgas-Netz

Die Fachleute vor dem speziell konstruierten Rohr- und Kabelpflug: von links Michael Delle, Karl-Heinz Seyb, Michael Horstmann und Jörg Gisselmann. Foto: Hebeler

Neuenhain. Wie ein überdimensionales Insekt bewegt sich der Rohr- und Kabelpflug über die Ackerflächen vor Todenhausen. Die Maschine der Firma Föckersperger legt eine vier Kilometer lange Hochdruck-Gasleitung von der Mittelhessenleitung bei Todenhausen bis nach Neuenhain. Der Ort wird an das Gasnetz angeschlossen.

Dabei fährt der Pflug nicht selbst, sondern wird von einem Seilwindentruck gezogen. Per Hydraulik senkt Werner Maier, der die Maschine bedient, das riesige Pflugschwert in die gewünschte Tiefe.

Es schneidet eine schmale Schneise in den Boden, gerade so breit, dass das zehn Zentimeter dicke Kunststoffrohr und die kleinere schwarze Kabelleitung bequem Platz finden.

Schonendes Verfahren

Dieses Verfahren erspare tiefe Gräben und schone die landwirtschaftlichen Flächen betonte Eon-Mitte-Projektleiter Michael Delle. Die Naturschutzbehörden würden diese Technik befürworten und auch bei den Landwirten seien sie auf keinen Widerstand gestoßen. Straßen und Bäche würden im Spülbohrverfahren unterirdisch überwunden, ohne dass ein Graben nötig werde. Dieser Aufwand koste den regionalen Energieversorge 550 000 Euro, ergänzte Jörg Gisselmann, Leiter Eon-Mitte Netzregion. Er ist sich sich sicher: Gas erzeuge weniger Emissionen, brauche weniger Wartung und spare auch noch Platz im Keller, da kein Tank mehr erforderlich sei.

Das Kunststoffrohr soll ab März den Neuentaler Ortsteil Neuenhain mit Erdgas versorgen. 15 Haushalte hätten bereits einen Anschluss beantragt, sagte Gisselmann.

Anschluss für See

Neuentals Bürgermeister Kai Knöpper freut sich über die günstige und – wie er sagt – umweltfreundliche Energiequelle. Er habe bereits die gemeindeeigenen Gebäude am Neuenhainer See zum Anschluss an das Gasnetz angemeldet, sagte er bei einem Ortstermin. Weitere Ortsteile sollen zukünftig ebenfalls an das Netz angeschlossen werden.

Gleichzeitig wird eine Breitbandleitung mitverlegt, die zunächst der Eon diene, sagte Gisselmann. Der Bürgermeister hofft aber, dass dadurch das Internet für die Neuentaler schneller erreichbar wird. • Kontakt Eon-Mitte: Ralf Reinhardt, Tel. 01 70 / 78 38 588, r.reinhardt@eon-mitte.com

Von Helga Hebeler

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare