Pilger gehen auf dem Lutherweg: Kurt Rockensüß organisiert Veranstaltung

Auf der Suche nach Spiritualität: Pilger auf dem bekannten Jakobsweg. Foto: dpa

Zimmersrode. Seit Jahrtausenden pilgern Menschen in fast allen Religionen zu heiligen Orten, um dort Gott oder einigen Heiligen zu verehren, zu beten und Wandlung und Heilung zu erfahren. Diese besondere Form, sich Gott spirituell zu nähern, hat auch Kurt Rockensüß aus dem Neuentaler Ortsteil Zimmersrode angesprochen.

Er hat sich zum ehrenamtlichen Pilgerbegleiter ausbilden lassen. Nun lädt er ein, an einem Pilgertag teilzunehmen, der Teil der vielfältigen Veranstaltungen zur Lutherdekade ist. Am Samstag, 27. September, starten die Teilnehmer um 9 Uhr in Zimmersrode mit dem Bus und fahren nach Friedewald.

Von dort wandern die Pilger auf dem „Lutherweg 1521“ Richtung Höhnebach, wo die Abschlussveranstaltung stattfinden soll. Etwa 14 Kilometer werden sie zurücklegen. Der „Lutherweg 1521“ orientiert sich an der historischen Wegstrecke, die Martin Luther im Frühjahr 1521 auf seiner Reise von Wittenberg zum Reichstag nach Worms und zurück zur Wartburg unternommen hat. (www.lutherweg-in-hessen.de)

Der Weg sei gut zu bewältigen, sagt Kurt Rockensüß, er führe fast ausschließlich durch den Wald. Die Kosten für den Bus sind abhängig von der Teilnehmerzahl. Anmeldungen nehmen Kurt Rockensüß, Tel. 06693/8642 und 01602108884, oder Pfarrer Peter Zschoche, Tel. 06693/617.

Zum Pilgern fand Kurt Rockensüß über die Teilnahme an einer Pilgerwoche in Hülfensberg (Eichsfeld). Die Ausbildung zum Pilgerbegleiter dauerte ein Jahr, wobei es drei Schulungsveranstaltungen gab.

Pilgerbegleiter kümmern sich um die Wegstrecke, nehmen Kontakt zu den jeweiligen Pfarrern und Kirchengemeinden auf und betreuen die Teilnehmer - auch in spiritueller Hinsicht. Unter anderem gebe es Gebete, Schweigezeiten und ein Tagesmotto, sagt Kurt Rockensüß.

So versuche man, zu sich selbst zu finden. „Pilgern ist wie wandern, aber man geht mit Gott“, sagte der 60-Jährige. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare