Schnuppertennis: Die Pinocchio-Nase

+
Pinocchio-Nase: Der achtjährige Jonas Lingelbach und die anderen Kinder der Grundschule Dörnberg übten zu Beginn der Tennis-Schnupperstunde die richtige Schlägerhaltung.

Ehlen. Eine Sportstunde der etwas anderen Art erlebten die Erst- bis Viertklässler der Grundschule Dörnberg. Schnuppertennis stand auf dem Programm.

Gemeinsam mit ihren Lehrern wanderten die Kinder in den Nachbarort Ehlen, um auf der Anlage der TG Habichtswald unter fachkundiger Anleitung das ABC des weißen Sports zu erlernen. Bevor sie jedoch die Rackets schwingen durften und die Bälle übers Netz flogen, standen Aufwärmübungen und die richtige Schlägerhaltung auf dem Plan. „Pinocchio-Nase heißt das Zauberwort“, verriet Timo Göbel von der Tennisschule Nordhessen und hob den Zeigefinger.

Göbel, sein Teamkollege Tobias Homburg und der Jugendwart der TG Habichtswald, Simon Mittelbach, forderten die Schüler auf, den Schläger an die Nase zu führen, die Hand unter den Griff zu legen und über den Platz zu gehen. Alle waren mit Feuereifer bei der Sache. Anschließend sorgten der Fischfang (Ball nach oben schlagen und mit der Hand wieder auffangen) sowie Level 10 (Ball so oft wie möglich jonglieren) für viele Freude.

Zum Abschluss durften dann alle die gelben Filzkugeln auf die andere Seite des Feldes befördern.

Nach Ende der Sportstunde der etwas anderen Art waren sich alle Teilnehmer einig: „Tennis ist geil.“ (zhj)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare