Spendenaktion der Kirchen und der türkisch-islamischen Gemeinde für Ostafrika gestartet

Pinsel und Farbe sollen Not bekämpfen

+
Das Initiatoren-Team: (von links) Rainer Glanz (Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule), Ulrich von Nathusius (König-Heinrich-Schule), Iman Mehmet Cemal Pekacar, Pfarrer Stefan Schütz, Berthold Umbach (Anne-Frank-Schule), Helma Fischer, Johannes DeLange, Bürgermeister Karl-Wilhelm Lange und Pfarrer Dr. Ulrich Bock.

Fritzlar. „Die Not in unserer Welt ist groß“, sagte Pfarrer Dr. Ulrich Bock während der Vorstellung eines Büchleins mit Fritzlarer Motiven. Mit dem Verkaufserlös soll Menschen in Ostafrika geholfen werden. Unterstützt wird die Aktion der Kirchen durch die Fritzlarer Schulen und Kindergärten.

In den Hardehäuser Hof hatten die Initiatoren, die evangelische und katholische Kirchengemeinde Fritzlar sowie die türkisch-islamische Gemeinde Borken, eingeladen. Das Büchlein mit 26 Motiven soll für einen Mindestspendenbetrag von zwölf Euro verkauft werden. Der Mindesterlös von 7200 Euro wird mit Sicherheit überschritten werden, wie Pfarrer Bock sagte, da bereits mehrere größere Spenden eingegangen seien. Allein durch den Verkauf bei der Präsentation am Wochenende kamen 4000 Euro in den Spendentopf, und die türkisch-islamische Gemeinde steuerte mit dem angebotenen Büffet 900 Euro bei. Außerdem verzichtete Johannes DeLange auf einen großen Teil der Herstellungskosten.

Der Fritzlarer Maler Heinrich Richberg, der die Fritzlarer Motive für die Spendenaktion zu Papier brachte, erwähnte, dass in dem Büchlein auch ein Stadtplan von Fritzlar sei, in dem die Motive gekennzeichnet wurden. Dadurch sei es möglich, eine Besichtigungstour durch die Stadt zu unternehmen, um die Originalmotive zu betrachten.

Stadtpfarrer Stefan Schütz sagte, dass bereits mit wenig Geld viel erreicht werden könne. So könne man bereits mit fünf Euro die Ernährung einer Person für einen Monat ermöglichen, für 15 Euro könne eine Unterkunft witterungsfest gemacht werden und für 20 Euro sei ein Mensch, einen Monat lang mit Trinkwasser zu versorgen.

„Wir sind eine große Gemeinschaft, die zusammengekommen ist, um eine gute Tat zu vollbringen“, sagte Iman Mehmet Cemal Pekacar, Religionsbeauftragter der türkisch-islamischen Gemeinde in Borken. Unterstützt wird die Spendenaktion auch durch die Fritzlarer Schulen, die sich an Spendenaktionen für bedürftige Menschen beteiligen wie etwa beim Adventsingen am Marktplatz.

Die Büchlein mit den 26 Motiven aus Fritzlar mit dem Titel „Mit Pinsel und Farbe durch die mittelalterliche Dom- und Kaiserstadt“ können ab sofort für eine Spende ab zwölf Euro bei der HNA, den Fritzlarer Banken, dem evangelischen und katholischen Gemeindebüro sowie Dr. nach den Gottesdiensten erworben werden.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare