Aufregende Klassenfahrt der Zierenberger Elisabeth-Selbert-Schule nach London

Pitschnass durch die Welt der Queen

Hoch über der Stadt: Selbert-Schüler im Riesenrad London-Eye, einem der vielen Wahrzeichen Londons. Foto: privat/nh

Zierenberg. Elisabeth-Selbert-Schule auf großer Fahrt: Über Calais und Dover hieß das Ziel der Neuntklässler Croydon, Ausgangspunkt für ihre zahlreichen Ausflüge in die quirlige Metropole London.

Kaum hatten sie ihre Quartiere bei Gastfamilien bezogen, ging es schon am nächsten Tag in die Innenstadt. Erstes Ziel war „London Eye“, das gigantische Riesenrad. Eine defekte Gondel machte den Schülern einen Strich durch die Rechnung, die kurzerhand kehrt machten, um der Queen einen Besuch abzustatten. Den Buckingham Palace erkundeten sie mit einem Audio Guide, marschierten durch die Säle und bewunderten prunkvolle Gemälden und kostbare Möbeln.

Vorbei am Big Ben und Westminster Abbey starteten die Teenager einen weiteren Versuch am Riesenrad. Sie hatten Glück und genossen den einmaligen Blick über London.

Einen Ausflug nach Brighton fiel dank des typisch britischen Wetters am nächsten Tag ins Wasser. Alternativ besuchten die Ausflügler das Kriegsmuseum und das Seefahrtsmuseum, dazwischen das Observatorium in Greenwich. Auch Tag drei startete kühl und regnerisch, doch die Laune ließen sich die Schüler dadurch nicht verderben. Natural History Museum, Hyde Park, Hard Rock Cafe, Camden Town, Picadilly Circus – trotz Regens kam keine Langeweile auf, pitschnass ging es durch die Weltstadt, mit dem Musical „Mamma Mia“ als Ziel für den Abend.

Die Kronjuwelen dürfen bei keinem ordentlichen Londonbesuch fehlen, und die standen am letzten Tag auf dem Programm, wie auch ein Besuch des berühmten Wachsfigurenkabinetts von Madame Tussauds.

Im Anschluss wurde es knifflig, denn die Schüler mussten selbstständig zur Oxfordstreet finden, nur mit Hilfe ihres Stadtplans. Es scheint ihnen gelungen zu sein, denn zur Abreise am nächsten Tag war die Gruppe wieder komplett. (zhf/nh)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare