Autohofbetreiber sollen Parkplätze bewachen lassen

Planenschlitzer: 2016 gab es 47 Überfälle auf Lkw im Kreis Kassel

Kreis Kassel. Im Jahr 2016 hat die Polizei Nordhessen an den Autohöfen Elsinger Höhe an der A 44 und Lohfeldener Rüssel an der A 7 insgesamt 47 Übergriffe auf Lastwagen dokumentiert – elf mehr als noch im Jahr zuvor.

Gleichwohl will Pressesprecher der Polizei Nordhessen, Torsten Werner, im Kreis Kassel nicht von einem Brennpunkt sprechen: „Die Überfälle sind oft abhängig von den Routen der Planenschlitzer. Gezielt fahren sie die Authöfe meist nicht an.“

Während an der Elsinger Höhe im vergangenen Jahr 22 Überfälle auf Lkw registriert wurden, gab es am Lohfeldener Rüssel insgesamt 25. Ein Grund dafür sei, so der Pressesprecher, dass der Autohof mit der Anschlussstelle an die A 7 von Lastwagen stärker frequentiert werde als die Elsinger Höhe.

Auch Kameras könnten Überfälle auf Lastwagen nicht zwingend verhindern, sagt Werner. Wie eine Recherche der HNA gezeigt hat, ist die Elsinger Höhe nämlich nur im Bereich der Tankstelle, jedoch nicht auf dem Parkplatz von Kameras überwacht. Zwar hat sich die Anzahl der Überfälle an dem Autohof von vier im Jahr 2015 auf 22 im Jahr 2016 erhöht, trotzdem sagt Werner: „Die Kameras fehlten hier bereits im vergangenen Jahr. Es ist zu vermuten, dass die Täter den Autohof erst im Jahr 2016 als Fundgrube für sich entdeckt haben.“

Überfälle auf Lastwagen durch Planenschlitzer sind in ganz Hessen ein Problem. Das Landeskriminalamt zählte 2015 insgesamt 145 Diebstähle von Lkw-Ladungen im Bundesland. 2015 wurde an der Tank- und Rastanlage Biggenkopf-Nord an der A 44 bei Diemelstadt ein Lastwagenfahrer erschossen. Um Diebstähle von Transportgut zu verhindern, fordert die Polizei von den Betreibern der Autohöfe mehr Wachpersonal. „Kameras wie am Lohfeldener Rüssel reichen oft einfach nicht aus“, sagt Werner.

Quelle: HNA

Kommentare