Alte Schule in Görzhain wird abgerissen - Neuer Mittelpunkt des Ortes soll entstehen

Platz für das Dorfleben

Görzhain. Ächzend gaben die alten Balken nach, Ziegeln rutschten in die Tiefe, der Putz des Fachwerks verwandelte sich in Staub. Die alte Schule in Görzhain hatte dem Bagger nicht viel entgegenzusetzen. Am gestrigen Mittwoch begann der Abriss. Auf ihrem Fundament solle ein neuer Dorfmittelpunkt entstehen.

„Es wurde Zeit, dass das alte Ding wegkam“ meinte Heinz-Dieter Quehl, der in unmittelbarer Nachbarschaft der ehemaligen Schule wohnt. „Mehrfach sind schon Schindeln und andere Bauteile auf unseren Hof gefallen“, schilderte er den schlechten Bauzustand des Gebäudes, der letzlich auch zu seinem Abriss führte.

750 000 Euro hätte laut der Schätzung des Bürgermeisters Norbert Milz die Sanierung gekostet. „Das hätte sich die Gemeinde Ottrau nicht leisten können.“ Für den Abriss sind im Haushalt dafür 25 000 Euro eingeplant.

Beobachter am Straßenrand

Heinrich Richhardt stand am Straßenrand gegenüber und beobachtete, wie sich das Haus immer mehr in einen Schutthaufen verwandelte. Für ihn war es ein wehmütiger Augenblick. „Ich bin dort zu Schule gegangen“, erzählte der 76-Jährige. Und nicht nur das: Heinrich Richhardt ist seit fast 55 Jahren der Dirigent des Männergesangvereins Harmonie, mit dem er, so erzählte der Görzhainer, eine Menge Stunden in der alten Schule geübt hat.

Jürgen Schultheis, der Ortsvorsteher von Görzhain, schaute ebenfalls vorbei. Auf dem Grund der alten Schule solle ein neuer Dorfmittelpunkt entstehen. „Wie der Platz genau aussehen soll, steht noch nicht fest. Es ist aber geplant, die Sandsteine des Fundaments des alten Hauses mit in die Gestaltung einzubeziehen. „Eine kleine Hütte oder so was wäre nicht schlecht“, meinte Ortsvorsteher Schultheis.

Von Juri Auel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare