Eigentümer erschließen Baugebiet auf dem Fritzlarer Galberg

Platz für zehn Häuser

Zehn neue Bauplätze: Familien, Grundstückseigentümer, Architekten und Baufirma gaben den Startschuss. Foto:  Zerhau

Fritzlar. Zehn Bauplätze werden zurzeit in Fritzlar auf dem Galberg in unmittelbarer Nähe zum Landschaftsschutzgebiet am Eckerich erschlossen. Jetzt wurde der Spatenstich mit den Grundstückseigentümern, den Familien Winter und Reimann sowie den Architekten und der Baufirma gesetzt.

Aktuell wird das Baugebiet für die Erschließung vorbereitet. Für diese Arbeiten seien laut Karl-Otto Winter 620 000 Euro veranschlagt, dazu 6000 Euro für den Umweltschutz. Das Baugebiet liegt auf 13 000 Quadratmetern, aus weiteren 15 000 Quadratmetern Ackerland würden Grünflächen entstehen.

Die Grundstückspreise richteten sich nach Angebot und Nachfrage regeln, sagte Winter. Die Gründstückseigentümer, die Familien Winter und Reimann sowie Architekt Christian Gerlach geben Auskunft. Preise stünden aber noch nicht fest.

Wie Fritzlars Bürgermeister Karl-Wilhelm Lange sagte, habe diese Grundstücksangelegenheit über viele Jahre das Stadtparlament bewegt. Jetzt habe man sich geeinigt. Künftig stünden attraktive Bauplätze mit einer tollen Aussicht zur Verfügung.

Bäume als Übergang

Landschaftsarchitekt Peter Kuttelwascher sagte, dass 50 Walnuss- und Obstbäume gepflanzt werden sollten, um einen grünen Übergang zum Landschaftsschutzgebiet herzustellen. Architekt Christian Gerlach erklärte, es gebe Nachfrage nach Bauplätze wie die am Galberg. Bauingenieur Martin Heer ergänzte, dass die Vorbereitungen für die Erschließung getroffen seien und gab bekannt, dass in den kommenden sechs Wochen die ersten Leitungen verlegt werden.

Die Baufirma steht bereit und will im August mit den Bauarbeiten beginnen, erläuterte Gerhard Jordan.

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare