Polizei fand scharfe Waffe und diverse Drogen bei 38-Jährigem

Schwalmstadt. Drogen, eine scharfe Schusswaffe und 69 000 Euro fanden Polizisten bei einer Wohnungsdurchsuchung in Schwalmstadt.

Wie die Kripo Homberg am Donnerstag mitteilte, nahmen die Beamten die Räume am Dienstag ins Visier. Grund waren Hinweise, dass der 38-jährige Wohnungsinhaber offenbar über viel mehr Geld verfügte, als er als Arbeitsloser hätte haben können.

Die Polizisten der Kriminalinspektion Homberg fanden im Einzelnen kleinere Mengen verschiedener Drogen in verschiedenen Verstecken und eine zur scharfen Waffe umgebaute ehemalige Schreckschusswaffe mit dazugehöriger Munition Kaliber 7,65 mm.

Das Amtsgericht Marburg hatte den Durchsuchungsbeschluss wegen des Verdachts auf Sozialleistungsbetrug ausgestellt.

Nach dem Bericht von Kriposprecher Reinhard Giesa besteht der dringende Verdacht, dass der 38-jährige mit Drogen verschiedener Art handelte, denn es wurden mehrere, bereits handelsüblich portionierte und verpackte Kleinmengen an Heroin, Amphetamin und Haschisch, eine kleine Menge Methadon, eine Ampulle mit Liquid Ecstasy und diverse zum Portionieren bestimmte Utensilien, etwa eine Feinwaage und eine Digitalwaage gefunden.

Der 38-jährige sei in der Vergangenheit bereits einschlägig wegen Drogendelikten in Erscheinung getreten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft blieb der Mann auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare