Polizei schnappte Schrottdiebe

Schwalmstadt - Schwalmstadt. Zwei Einbrecher, die dieses Jahr zweimal eine Schrotthandlung in Ziegenhain heimsuchten, sind gefasst. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gingen die Litauer den Beamten bereits am vorigen Mittwoch ins Netz.

Wie es heißt, hatten die Männer bei einem nicht näher beschriebenen Einbruch in der Nacht zum 1. September Alarm ausgelöst. Bei der Fahndung stoppte die Polizei auf der Bundesstraße 254 in Höhe von Spieskappel einen auffälligen Renault Espace mit litauischem Kennzeichen. In dem Auto waren der 36-Jährige und der 26 -Jährige. Auf den Espace hatten die Beamten bereits Hinweise: Es war im Umfeld von Einbruchstatorten aufgefallen.

Im Innnern des Wagens entdeckten die Polizisten Einbruchswerkzeuge und Spuren. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass die beiden für die Schrotthandelseinbrüche verantwortlich sind, so der Polizeibericht.

Die beiden Tatverdächtigen sind litauische Staatsangehörige ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Einer der Männer sei bereits einschlägig polizeibekannt.

Der Diebstahl von mehreren hundert Kilo Kupferkabel soll auf das Konto der beiden gehen, über den Verbleib des Metalls weiß die Polizeiu derzeit nichts. Es ist noch unklar, ob die Männer auch für Einbrüche zu Jahrebeginn verantwortlich sind, bei denen jeweils eine größere Anzahl Altkatalysatoren gestohlen wurde.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Marburg ordnete das Amtsgericht Schwalmstadt die Untersuchungshaft für beide an. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare