Polizei stellt mutmaßliche Dieseldiebe

Guxhagen/Dörnhagen. Drei mutmaßliche Dieseldiebe sind der Polizei ins Netz gegangen: Mehreren Streifenwagenbesatzungen aus Kassel gelang es, die Männer im Alter von 26, 31 und 32 Jahren festzunehmen.

Sie sollen auf dem Gelände der Sand- und Kiesgrube zwischen Dörnhagen und Guxhagen Diesel aus Arbeitsmaschinen gestohlen haben. Bei dem 26-Jährigen handelt es sich um einen Bosnier, die beiden anderen wohnen in Rotenburg an der Fulda.

Der Inhaber der Sandgrube hatte in der Nacht zu Donnerstagmorgen die Polizei gerufen, nachdem er einen Hinweis auf verdächtige Personen auf seinem Gelände erhalten hatte. Mit mehreren Streifen- und Zivilwagen nahmen die Polizisten das Gelände unauffällig ins Visier. Dabei fiel den Beamten ein Auto mit Hersfelder Kennzeichen auf, das sich der Sandgrube näherte.

Laut den Ermittlern nahm er dort zwei Männer auf und brauste schleunigst davon. Als er auf die Kreisstraße 16 einbiegen wollte, stoppten ihn die Polizisten.

Bereits im Wagen, der von dem 31-Jährigen gefahren wurde, roch es nach Angaben der Beamten schon heftig nach Diesel. Die Hände der beiden zugestiegenen Männer seien durch Öl und Diesel verschmiert gewesen.

Im Wagen fanden die Ordnungshüter zunächst einen Kanisterdeckel und einen Metalltrichter. Später entdecketen sie am Rande eines Feldweges insgesamt sieben Kanister und ein Abzapfschlauch. Vier Kanister waren mit Diesel gefüllt.

Der Eigentümer der Kiesgrube stellte an zwei Baggern fest, dass aus den jeweiligen Tankbehältern insgesamt mindestens 100 Liter Diesel entwendet worden waren.

Alle drei Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Bei dem 26-jährigen Bosnier ordnete die Kasseler Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro an. Gegen das Trio wurden Anzeige wegen Diebstahls erstattet. (gör)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare