Arbeitslosenzahlen so niedrig wie vor zwanzig Jahren

Positiv geht´s weiter

Schwalm. 4,5 Prozent: So niedrig waren die Arbeitslosenquote zuletzt vor zwanzig Jahren. Nahezu euphorischisch zeigte sich Ulrich Schmittdiel, Leiter der Schwalmstädter Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit.

Und die gute Situation ziehe sich quer durch alle Schichten. Auch die Hilfsarbeiter profitierten von der steigenden Nachfrage. Das sei ein gutes Zeichen dafür, dass die Wirtschaft anziehe. Der Arbeitsmarkt profitiere von dem Fachkräftemangel, die Firmen würden in ihrer Not auf die Besten der schlechter Ausgebildeten zurück greifen.

Zurzeit hat die Schwalm 1165 Arbeitslose, das sind 17,6 Prozent weniger als im August dieses Jahres. Ein weiterer Grund für die positive Entwicklung sei die Herbstbelebung. Gerade in der Schwalm gebe es Firmen, die nach Saisonkräften in der Produktion suchten. Positiv habe sich der Arbeitsmarkt auch für die 50- bis 65-Jährigen entwickelt. 71 Menschen weniger als im August sind in der Statistik verzeichnet. Die Zahl der freien Stellen habe sich dagegen nur geringfügig erhöht. Im Vergleich zum September 2009 weist die Statistik 34 Stellen mehr auf. Trotzdem würden in den Bereichen Handwerk und Industrie, Handel und Dienstleistung, sowie in den pflegerischen Berufen Fachkräfte gesucht.

Auch die Zahl der Hartz IV Empfänger sei deutlich zurück gegangen. Im September de Vorjahrs bezogen 969 Schwälmer Hartz IV, letzten Monat waren es 714 Empfänger. Auch hier profitierten die 50- bis 55-Jährigen. Es gibt in diesem Alter 43 weniger Hartz IV Empfänger als im September 2007. Bei den über 55-jährigen hält der Trend bei den Hartz IV Empfängern nicht an: 25 Menschen mehr als im vorigen September beziehen diese Leistung. (zty)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare