Volles Haus beim Weiberfasching in der Kulturhalle - Spaß und Unterhaltung mit 50er-Jahre-Motto, Stars und Striptease

Power-Frauen außer Rand und Band

Begeisterte das Publikum: Der Nachwuchs des ZKV, die Funkengarde, präsentierte schwungvollen Rock’n’Roll.

Ziegenhain. Das Lebensgefühl der 50er-Jahre brachten am Donnerstagabend die Black Pearls, die Schwarzen Perlen, des Ziegenhainer Karnevalsvereins (ZKV) zurück in die Schwalm. Zur 22. Weiberfastnacht erstrahlte die Ziegenhainer Kulturhalle im Glanze alter Filmstars wie James Dean und der „schönen Sünderin“ Hildegard Knef. Der tanzende Elvis und der Kussmund von Marilyn Monroe zierten die Bühne der mit vielen bunten Kleidern, Jukeboxen und einer Vespa dekorierten Kulturhalle. Eine sich drehende Litfaßsäule mit Zeitungsartikeln berichtete aus dem Ziegenhain der damaligen Zeit.

Nach dem Motto „Mit Petticoat und Gel im Haar - beim ZKV wird’s wunderbar“ strömten 320 faschingsbegeisterte Frauen in die Halle und gaben sich zu den Rhythmen von Rock’n’Roll der Zeitreise in die 50er Jahre hin.

Polizisten und Piraten

Stürmischen Applaus ernteten die Gastgeberinnen des Abends, die Black Pearls. Unter der Leitung von Sabine Strobach und Kristin Vogel boten die 14 Tänzerinnen Showtanz vom Feinsten. Als Piraten, grüne Frösche im Schwarzlichttheater, in sexy Polizeiuniform und Petticoats, verkleidet als Spermien und als Herzdamen mit den Herzbuben Hannes und Marcel bezauberten sie ihr Publikum.

Facettenreich präsentierte sich auch Hella Lecker alias Anika Neubauer. Ob in närrischer Schwälmer Kleidung, als Funkenmariechen oder Marilyn Monroe - mit „Berliner Schnauze“ führte sie kess durch das Programm. Einen Angriff auf die Lachmuskeln bereiteten Hausfrau Bernd Krupenski aus Bischhausen, die Schwälmerinnen Anita Kirschner und Ulrike Eisenhut aus Obergrenzebach und die drei Tenöre Carsten Lang, Michael Dönkes und Christian Kurz aus Röllshausen. Begeistert empfangen wurde der Nachwuchs des ZKV. Angeführt von Zeremonienmädchen Elisabeth Kunhard betraten Prinz Kevin Gil und Prinzessin Evelyn Schönhof die Bühne. Begleitet wurden sie von der Sternen- und der Prinzengarde und einer Schwälmer Pippi Langstrumpf. Klassische Karnevalsstimmung kam mit den akrobatischen Tanzdarbietungen von Funkenmariechen und Funkengarde auf. Mit seinem Hüftschwung verzückte Mario Breiding als Elvis-Double das weibliche Publikum. Völlig aus dem Häuschen gerieten die närrischen Weiber beim Anblick des sportlichen Männerballetts Merzhausen und des strippenden Hausmeisters Gregor. „Let’s Twist Again“ hieß es im Anschluss an das närrische Treiben auf der Bühne. Zur musikalischen Unterhaltung von Daniel Schneider unterhielten sich Akteure und Publikum. Bis weit nach Mitternacht wurde getanzt und die Besucherinnen ließen ihre Petticoats und bunten Kostüme schwingen.

Von Kerstin Heist

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare