Finanzausschuss vertagt Entscheidung

Protest gegen den Windpark

Dagegen: Einwohner aus Wenzigerode und Betzigerode protestierten gegen den geplanten Windpark. Foto: Hebeler

Bad Zwesten. Die Menschen in Wenzigerode und Betzigerode sind skeptisch, was die geplante Windkraftanlage im nahen Waldgebiet angeht, und das demonstrierten sie jetzt auch während einer Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Bad Zwesten.

Weil sich viele Einwohner gegen den Bau eines Windparks nördlich von Wenzigerode oder Betzigerode aussprachen, gab der Ausschuss keine Empfehlung dafür oder dagegen ab. Zunächst soll ein Ortstermin am Montag die Situation vor Ort klären.

Anwohner sollen sich äußern

Bürgermeister Michael Köhler erläuterte erneut die Situation der Gemeinde und dass nur der genannte Standort bleibe (wir berichteten). Die Zusage der Landbesitzer sei weitgehend vorhanden, die Aussage der Bundeswehr bezüglich der Flugschneise fehle noch. Es sei eine politische Entscheidung, die der Gemeindevorstand treffen müsse.

Die Vorsitzende des Finanzausschusses, Bettina Riemenschneider-Wickert, bestand darauf, die Meinung der Betroffenen zu hören. Erst dann könne eine Beratungsvorlage an den Gemeindevorstand abgefasst werden. Die betroffenen Ortsbeiräte Jutta Becker und Mike Lauer sagten, dass sie das Projekt ablehnen. Anette Schürbrock vom Haus Eberberg stellte ihre Situation mit 9500 Übernachtungen pro Jahr dar. Diese könnten wegbrechen, wenn sich die Gäste an den Windrädern störten.

„Wenzigerode rettet nicht das Weltklima und nicht die Gemeindekasse“, so Martin Voigt vom Finanzausschuss. Seine Mitstreiter Matthias Heppding und Stefan Arndt gaben zu bedenken, dass ein Verweis auf einen gemeinsamen interkommunalen Standort zwischen Neuental und Jesberg kein Argument sein dürfe, die Windräder in der eigenen Gemeinde abzulehnen.

Es wurde deutlich, dass die 21 Zuhörenr nicht an die Rentabilität der Anlagen glauben.

• Ortstermin in Wenzigerode: Montag, 20. August, um 19 Uhr im Haus Ebersberg.

Von Helga Hebeler

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare