Erkrankung von Angehörigen

Prozess um Schulpflicht wird verschoben

Fritzlar/Homberg. Das Verfahren gegen eine Familie von Schulverweigerern aus dem Raum Homberg vor dem Amtsgericht in Fritzlar ist verschoben worden.

Der Prozess gegen einen 50 Jahre alten Mann und eine 47 Jahre alte Frau war für Montag in Fritzlar angesetzt worden. Grund für die Verschiebung sei die Erkrankung eines Angeklagten, sagte Staatsanwalt Dr. Götz Wied, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft in Kassel.

Die Eltern von neun Kindern waren bereits 2011 verurteilt worden, weil sie ihre Kinder dauerhaft vom Schulbesuch fernhielten. Sie waren jeweils zu einer Strafe von 40 Tagessätzen à einem Euro verurteilt worden. Der neue Verhandlungstermin steht noch nicht fest. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare