Am 23. Oktober 1908 wurde Elisabeth Henze geboren

Pullover zum 102.

Mag es deftig: Heute feiert Elisabeth Henze ihren 102. Geburtstag Foto: bf

Wolfhagen. Gehacktesbrötchen mag sie am liebsten - wie die duften. Soetwas gebe es in der Wolfhager Seniorenresidenz Phönix nicht. Deshalb dürfen die Backwaren mit dem deftigen Belag auch an ihrem 102. Geburtstag nicht fehlen. Elisabeth Henze kam am 23. Oktober 1908 in der Kasseler Unterneustadt zur Welt. Damals hieß sie noch Elisabeth Koch. Nach der Schule machte sie eine kaufmännische Lehre und arbeitete als Buchhalterin in Kassel. 1942 heiratete sie Herbert Henze. Sie wurde Mutter zweier Kinder, zudem zog Elisabeth Henze auch ihre Nichte groß, weil ihre Schwester bei der Geburt gestorben war.

40 Jahre waren Elisabeth und Herbert Henze verheiratet. 1982 starb er an einem Herzinfarkt. Mittlerweile hat die alte Dame sechs Enkelkinder und fünf Urenkel. Wenn der kleinste, der die erste Klasse besucht, von der Schule erzählt, muss er ein bisschen lauter sprechen: Elisabeth Henze hört nicht mehr so gut.

Immer noch am Puls der Zeit

Früher interessierte sich die sympathische Dame besonders für Politik und Wirtschaft und verfolgte gespannt die Nachrichten aus aller Welt. Heute kann sie nicht mehr so gut sehen. Dennoch guckt sie immer noch die Hessenschau und schimpft auf die Politiker, wenn die Rentenbeiträge erhöht werden sollen. Seit einem Schlaganfall im Januar lebt sie in Wolfhagen in der Seniorenresidenz am Teichberg.

Ihre Tochter, die mit ihrem Mann in Wolfhagen lebt, besucht sie jeden Tag. Elisabeth Henze sei eine Mutter, wie man sie sich wünscht, sagt Sigrid Pudewell. „Sie war immer für die Familie da. Jetzt ist es umgekehrt, jetzt kümmere ich mich um sie und ich mache das sehr, sehr gerne“, sagt die 66-jährige Rentnerin und lacht.

Sie kümmert sich auch um das Haus ihrer Mutter. Da hat Elisabeth Henze ein Jahrhundert gelebt, ist in der Stadt an der Fulda zur Schule gegangen, hat dort geheiratet. Deshalb erhält die Wolfhagerin das Haus ihrer Mutter im Stadtteil Fasanenhof so, wie sie es Anfang des Jahres verlassen hat. Auch in dem Personalausweis der alten Dame steht auf der Rückseite noch ihre Adresse in Kassel.

Im Dorfcafé

Ihren Geburtstag feiert die gut gelaunte Dame mit ihrer Familie im Dorfcafé in Viesebeck. Während ihre Gäste Kuchen essen, wird sie ihr Gehacktesbrötchen genießen. Und einen warmen Pullover für den Winter hat sie sich gewünscht.

Von Mareike Nicklas

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare