65 Quadratmeter großes Segel für kühlen Schatten im Erlebnisbad Wolfhagen

+
Sonnensegel über dem Kinderbecken: Hier kann jetzt ausgiebig geplanscht werden. Ermöglicht haben das die Stadt Wolfhagen, der Förderverein Erlebnisbad und eine Elterninitiative. Im Bild von links: Dr. Axel Vetter und Dr. Marion Reiff-Kaiser (Förderverein), Denise Schwarz mit Sandra und Lukas Kepper (Elterninitiative), Tilman Sauer (Schatzmeister Förderverein), Klaus Wenzel (Stadt Wolfhagen) und Sven Gulau (Betriebsleiter).

Wolfhagen. Es hat eine Größe von 65 Quadratmetern und hat sich in kürzester Zeit beliebt gemacht: Ein Sonnensegel über dem Kinderbecken im Erlebnisbad in Wolfhagen.

Möglich gemacht hat diese Anschaffung der Förderverein Erlebnisbad, die Stadt Wolfhagen und eine Elterninitiative, die Erlösgeld eines Basares gespendet hat. Von Förderverein und Eltern wurden insgesamt 4400 Euro in den Topf „Sonnensegel" gespendet.

„Wir wollten in diesem Bereich eine bessere Beschattung erreichen und das war auch im Interesse der Eltern“, sagte Dr. Axel Vetter, Vorsitzender des Fördervereins. Das Sonnensegel ersetzt nun zwei Großschirme. Die technische Umsetzung hat das Unternehmen Küthe aus Wolfhagen übernommen. Inhaber Kai Dippel hat beim Aufbau des Spezialtuches mit Aluminiummasten Hand in Hand mit dem Bauhof gearbeitet. Der hat nämlich für ein Fundament gesorgt. Die Farbe des Sonnensegels soll ein weiterer Akzent im schönen Erlebnisbad sein.

Ganz neu in diesem Jahr ist, dass das Erlebnisbad durch die Biogasanlage Wolfhagen beheizt wird. Klaus Wenzel, Abteilungsleiter des Umwelt- und Tiefbauamtes, sagte, dass jetzt die Temperaturen so angenehm und konstant seien, dass sich Kinder auch viel länger in dem Becken aufhalten würden. Deshalb sei das Sonnensegel ein guter Schutz für die kleinen Wasserratten. Durch die Kooperation der Stadt Wolfhagen und der Biogasanlage Wolfhagen verlängert sich die Badesaison um zwei Monate und geht dann bis September.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare