Radkappenlager am Bahnhof entdeckt: Polizei erhofft Hinweise auf Auto-Vandalen

+
Einen der drei VW-Radkappensätze (hinten im Bild) konnte die Polizei bereits einem Autofahrer zuordnen, der Anzeige erstattet hatte.

Körle. Wegen einer Serie von Vandalismus und Diebstählen an geparkten Autos ermittelt derzeit die Melsunger Polizei. Ein merkwürdiger Fund von Autoteilen am Körler Bahnhof könnte nun auf die Spur der Täter führen, hoffen die Beamten.

Wie berichtet, hatten Unbekannte am dritten Januarwochenende zwischen Körle und Melsungen 26 Autos demoliert und einen Gesamtschaden von 10.000 Euro angerichtet.

Möglicherweise aufs Konto derselben Täter gehen laut Polizei weitere Vorfälle vom Anfang dieser Woche in Körle. Dort meldete ein Autobesitzer den Diebstahl von vier Radzierblenden an seinem Wagen, das an der Kuhgasse abgestellt war. Während Polizisten die Anzeige aufnahmen, kamen zwei weitere Geschädigte hinzu. Von ihren Autos waren die Antennen abgeschraubt worden.

Am Freitag nun berichtete die Polizei von einem merkwürdigen Fund: Ein Passanthatte zwei Tage zuvor am Körler Bahnhof sechs Sätze mit insgesamt 24 Radzierblenden entdeckt. Sie lagen hinter dem Wartehäuschen am Bahnsteig in Richtung Kassel.

Ein Satz gehöre zu dem Wagen an der Kuhgasse, teilten die Ermittler mit. Sie vermuten einen Zusammenhang mit der Vandalismusserie und suchen nun weitere Geschädigte. Der Tatort könne aber auch ein anderer Ort mit Bahnanschluss sein, hieß es.

Bei den noch nicht zugeordneten Fundstücken handelt es sich um

• einen VW-Radkappensatz der Größe 15 Zoll für Golf-Räder;

• einen weiteren mit VW-Emblem für 13-Zoll-Räder, vermutlich für Polo oder Lupo;

• einen 15 Zoll-Satz für Renault;

• 14-Zoll-Radkappen mit Ford-Emblem, sowie

• einen markenneutralen Satz 14-Zoll-Zierblenden des Herstellers Meridian.

Hinweise an die Polizei Melsungen, Tel. 0 56 61/ 7 08 90. (asz)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare