Radko-Stöckl-Schule feiert 15 Jahre Computerführerschein

Computerführerschein sichert Berufschancen

+
Übergaben Gutscheine an die erfolgreichsten Teilnehmer (von links): Markus Gille (stellvertretender Schulleiter), Kay-Henric Engel (Leiter der Ausbilung bei B. Braun), Hans Bernd Richter (Schulleiter), Moritz Lange, Leon Durski, Johannes Fischer, Achim Jung (IT-Solution), Martin Dinner, Jens Obach (Handel und Logistik) und Thorsten Lotz (Oberstudienrat)

Melsungen. Seit 15 Jahren können Schüler der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen den europäischen Computerführerschein (ECDL) erwerben. Das Zertifikat hat sich schnell etabliert“, sagt Kay-Henric Engel, Leiter der Berufsausbildung bei B. Braun und Mitglied des Fördervereins.

Zwischen 2003 und 2016 haben über 8600 Teilnehmer das Zertifikat erworben. 97 Prozent der Teilnehmer aus 2016 haben bestanden. Dass Schüler den Computerführerschein machen, sei sehr wichtig. „Wer das Zertifikat bei einer Bewerbung nachweisen kann, hat gute Chancen auf dem Berufsmarkt. Es verbessert das Profil des Bewerbers“, sagt Oberstudienrat Thorsten Lotz, der als Lehrer selbst ausgebildet ist. Er vermittelt die Inhalte für den europäischen Computerführerschein im Unterricht innerhalb eines Schuljahres.

Praxisbezogenes Grundlagenwissen stehe im Vordergrund der ECDL-Prüfungsmodule. Die Prüfungsanforderungen und die jeweiligen Modulangebote werden an die aktuelle IT-Entwicklung angepasst. Für die Basis sind vier Module verbindlich. „Dazu gehören Computer- und Online-Grundlagen, Textverarbeitung und Tabellenkalkulation. Man kann außerdem noch zusätzliche Module machen“, sagt Schüler Moritz Lange. Die Klausur am Computer dauert 45 Minuten und sei sehr realitätsnah abgebildet: Textfelder formatieren, Dokumente ändern, Daten in Tabellen eingeben oder Daten sichern. Zwischen 33 und 36 Fragen sind zu beantworten, 75 Prozent müssen zum Bestehen erreicht werden. Außerdem gibt es einen Multiple-Choice-Test, der in 35 Minuten zu bewältigen ist.

Kombination aus Schule und zwei Ausbildungsbetrieben

Die Radko-Stöckl-Schule arbeitet nach Angaben von Schulleiter Hans Bernd Richter eng mit Betrieben aus der Region zusammen. Dazu gehören der Medizintechnikhersteller B. Braun und die Firma Jung IT-Solutions. Sie gehören zum Förderverein. Mit Achim Jung habe man einen Förderer aus der Praxis im Boot. Die Kombination aus Schule und den beiden Firmen ist laut Richter eine perfekte Dreier-Kombination. „Das ist eine Win-Win-Situatiion für die Schüler und die Ausbildungsbetriebe“, sagt Achim Jung. Den Schülern würde ein Teil der Prüfungsgebühren bezahlt und die Betriebe bekämen dadurch qualifizierteres Personal.

Die vier besten Prüflinge aus dem vergangenen Schuljahr sind Moritz Lange, Leon Durski, Johannes Fischer und Martin Dinner. Für ihre gute Leistung erhielten die Schüler, je einen Gutschein über 50 Euro. Das Geld wurde mit den anfallenden Gebühren für die Prüfungen verrechnet.

Die ECDL-Prüfungen können auch von externen Interessenten abgelegt werden. Unterrichts- und Prüfungstermine sind individuell. Informationen: Thorsten Lotz, Tel. 0 56 61/9 25 00, Email: thorsten.lotz@radko-stoeckl-schule.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare