Rätsel: Einbruch durch kleinen Spalt in Oberlistingen

Oberlistingen. Außergewöhnlich schlank muss der Einbrecher sein, der in der Nacht zum Donnerstag in Breuna zuschlug und der jetzt von der Polizei gesucht wird.

Der bislang unbekannte Täter ist mit Hilfe einer Bohrmaschine in zwei Wohnhäuser am Hauedaer Weg in Oberlistingen eingebrochen und hat mehrere tausend Euro Bargeld gestohlen. Bemerkenswert dabei ist: Die Ermittler fanden an einem der Tatorte eine nur 16 Zentimeter breite Einstiegsöffnung. „Wir gehen davon aus, dass der Täter professionell vorgegangen ist“, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen, Wolfgang Jungnitsch. Im ersten Haus, in dem ein 22-jähriger Mann wohnt, habe der Einbrecher ein Küchenfenster aufgebohrt und sei dann über den nur 16 Zentimeter breiten Spalt ins Innere gelangt. Zum Vergleich: Eine HNA-Seite ist fast doppelt so breit.

„Es kommt nur dieser Einstieg in Frage, weil sowohl die Haustür als auch die übrigen Fenster fest verschlossen waren“, sagte Jungnitsch. Zudem habe eine direkt am Fenster stehende Eckbank ein weiteres Öffnen des Fensters verhindert. Der Einbrecher durchsuchte das Haus und steckte eine Geldtasche mit mehreren tausend Euro ein. Der Bewohner erfuhr allerdings erst am nächsten Morgen von dem Einbruch, da er die Nacht bei seiner Freundin verbracht hatte.

Auch seine direkten Nachbarn, eine sechsköpfige Familie, erlebten am Morgen eine böse Überraschung. Denn dort hat der Täter, der laut Polizei möglicherweise Komplizen hatte, ebenfalls Beute gemacht. Er bohrte die Terrassentür auf, stieg ins Haus ein und nahm die Sparbüchsen der Kinder, eine Geldkassette, eine Geldtasche und eine Damenhandtasche mit. Die Familie schlief zur Tatzeit in dem Haus.

 

Hinweise an die Polizeistation in Wolfhagen, Tel. 05692 /98290, oder das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel. 0561/9100.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare