Schnitzeljagd der besonderen Art 

Rätsel-Rallye quer durch den Altkreis Melsungen

+
Frauenpower: Das Team aus Dhana Eichhorn (von links), Julia Eschbach, Anna Wenzel und Melanie Schenkluhn kurz vor dem Start. 

Guxhagen. Die Guxhagener Karnevalsgesellschaft Blaue Funken veranstaltete am Samstag eine Jux-Rallye, die die Teilnehmer quer durch die Region führte.

Wer sich am Wochenende über langsam fahrende Autos und die prüfenden Blicke der Insassen wunderte, wurde vermutlich Zeuge einer Schnitzeljagd der besonderen Art:

34 Abenteuerlustige in zwölf Teams lösten dabei Rätsel um Rätsel und testeten ihr Wissen über die Heimat. „Es geht nicht um die beste Zeit, sondern um die richtigen Aufgabenlösung“, gab Organisatorin Alexandra Ried den Fahrern mit auf den Weg. Denn Extrapunkte aus Flensburg würden in das Gesamtergebnis nicht eingerechnet werden, wie ein Teilnehmer zu Recht scherzte.

Die erste Station war Wollrode. Dort wurde ein Ort gesucht, an dem sich Glücksbringer treffen, um dort dann weitere Rätsel zu knacken. Findigen Teilnehmern, wie dem Team „Chefin“, war sofort klar, dass es sich dabei nur um den dortigen Standort der Schornsteinfeger-Innung Kassel handeln konnte.

„Wenn man so etwas schon mal gemacht hat und sich in den Ortschaften ein wenig auskennt, dann geht das ganz gut“, sagte Silke Lottis, Vorsitzende der Blauen Funken, die sich mit ihrem Ehemann Helmut auf die Rallye begab. Wichtig sei aber auch eine gute Ausrüstung, fügte Helmut Lottis hinzu. Auf ihrer Rücksitzbank lagerte deswegen auch ein Korb mit allerlei Werkzeug, darunter Zollstock, Taschenlampe und Säge. Letztere kam direkt an der nächsten Rätsel-Station zum Einsatz, wo es einen dornigen Ast mit roten Beeren vom Grünen See zu beschaffen galt. Doch andernorts half den Teilnehmern weder gute Ortskenntnis noch umfassende Ausrüstung weiter, dann mussten die Augen offen gehalten und bei Einwohnern um Rat gefragt werden. Man habe bewusst ortsspezifische und detailverliebte Aufgabe gestellt, um zu verhindern, dass der Fragen-Zettel einfach durchgegoogelt werden könnte, erklärte Organisatorin Alexandra Ried. Es sei das Ziel, „die Leute zum Nachfragen, zum Gespräch anzuregen und dabei gleich mit einen neuen Blick auf die Heimat zu ermöglichen“.

In den 80er- und 90er-Jahren veranstalteten die Blauen Funken regelmäßig jene Jux-Rallyes, dann geriet die Idee in Vergessenheit. Zum 55-jährigen Jubiläum ließ Ried zusammen mit einigen Freundinnen das Ereignis wieder neu auf leben. „Viel Arbeit, die aber wahnsinnig viel Spaß gemacht hat“, sagte Alexandra Ried. Und vielleicht, so Ried, werde man ja auch im nächsten Jahr wieder zu einer Rallye zusammenkommen. 

Die Route: 

Die Teilnehmer starten in Guxhagen, von dort ging es zu folgenden Stationen: Wollrode, Wattenbach, Eiterhagen, Empfershausen, Röhrenfurth, Schwarzenberg, Melsungen, Lobenhausen, Wagenfurth, Grebenau und Bückenwerra wieder zurück zum Ausgangspunkt. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare