Räuber aus dem Zug ist gefasst: 25-Jähriger gestand Überfall

Wabern/Felsberg. Die Polizei hat den Räuber aus Zug ermittelt, der vor drei Wochen einem 48-jährigen Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis in einem Zug zwischen Wabern und Felsberg die Uhr geraubt hatte.

Es handelt sich um einen 25-jährigen Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis, teilt Polizeisprecher Reinhard Giesa mit. Er hatte das Opfer, das in Wabern in eine Regiotram nach Kassel stieg, bedrängt und dessen Uhr verlangt. Als der Mann sich weigerte, kam es zur Rangelei, bei der auch seine Brille beschädigt wurde. Der Täter stieg in Felsberg aus dem Zug aus.

Bei der Überführung habe der Zufall eine große Rolle gespielt, teilt Reinhard Giesa mit.

Der 48-Jährige hatte nämlich den entscheidenden Hinweis auf den Täter aus seinem Bekanntenkreis erhalten. Als er einem Freund von dem Vorfall berichtete und den Täter beschrieb, fiel dem ein Mann ein, auf den all die genannten Merkmale zutrafen.

Der 48-Jährige gab den Namen an die Polizei weiter. Die Ermittlungen und die Vernehmung des Tatverdächtigen bestätigten den Hinweis: Der 25-Jährige gab die Tat zu.

Die Ermittlungen in diesem Fall führten auch zur Aufklärung zweier weiterer Taten. Der Mann gestand den Polizisten auch, dass er Ende Mai auf einer Zugfahrt zwischen Singlis und Wabern versucht habe, einen Laptop und ein Handy zu stehlen.

Der 25-jährige muss sich nun für diese Taten – versuchter Diebstahl, versuchter Raub und Raub – in einem Strafermittlungsverfahren verantworten, berichtet Polizeisprecher Giesa. (bra)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare