Die Räuber kamen zum dritten Mal

Edermünde. Zwei unbekannte Räuber haben am Donnerstagabend die Aral-Tankstelle an der A 49 bei Edermünde überfallen. Die Täter flohen allerdings ohne Beute, auch verletzt wurde niemand.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 21.10 Uhr ein silberner Pkw mit dem gestohlenen Kennzeichen KS-WE-46 direkt vor das Gebäude gefahren. Zwei maskierte Täter betraten den Verkaufsraum. Einer der beiden bedrohte einen 51-jährigen Lkw-Fahrer aus Holzminden mit vorgehaltener Pistole und forderte ihn auf, die Kassen zu öffnen.

Als dieser angab, Kunde zu sein und die Kassen gar nicht öffnen könne, wurde er in den Personaltrakt dirigiert und aufgefordert, dort mit erhobenen Händen zu warten. Die Täter verließen fluchtartig den Laden, nahmen dabei aber weder Geld noch Ware mit. Die beiden Tankstellen-Angestellten, 26 und 36 Jahre alt, hielten sich zum Zeitpunkt des Überfalls im Personalraum auf: Über Monitor sahen sie, wie die maskierten Täter den Verkaufsraum betraten, lösten Alarm aus und informierten per Handy die Polizei.

Der erste Täter war ca. 1,70 Meter groß und schlank, er war komplett schwarz gekleidet und führte eine schwarze Pistole mit. Der zweite Täter war 1,70 Meter groß, schlank, trug eine schwarze Hose , eine graue Jacke, schwarze Schuhe mit weißer Sohle, schwarze Strumpfmaske, schwarz-weißes Halstuch. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die selben Täter handelt, die bereits am 4. und am 20. August diese Tankstelle überfallen haben. (bra) Hinweise: Kriminalpolizei Homberg, Tel. 0 56 81/774-0.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare