Konzept für Nachhaltigkeit 

Rathaus Morschen produziert künftig seinen eigenen Solar-Strom

+
Eigener Strom fürs Rathaus: 32 Module hat die Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach der Morschener Gemeindeverwaltung. Kürzlich wurden sie montiert. Unser Bild zeigt von links die Monteure Jakob Isaak und Anatolie Prisec sowie Jörg Rode von der ausführenden Firma Kirchner Solar und Ulrike Fleischert vom Bauamt in Morschen. 

Morschen. Im Rathaus wurde jetzt eine Fotovoltaik-Anlage montiert. Knapp 30 Prozent des Stroms, der in der Verwaltung und zum Laden des Bürgerbusses gebraucht wird, werden dann von der Anlage produziert.

Knapp 30 Prozent des Stroms, der in der Verwaltung und zum Laden des Bürgerbusses gebraucht wird, werden dann von der Anlage produziert.

Im Jahr liegt der Verbrauch der Verwaltung bei 27.000 Kilowattstunden (kWh), sagt Bürgermeister Ingo Böhm. Die Anlage produziere künftig 7200 kWh Strom pro Jahr. Es sei nicht möglich gewesen, eine größere Anlage zu bauen, da sonst für den produzierten und zu 100 Prozent selbst genutzten Strom eine EEG-Umlage angefallen wäre.

Die Gemeinde Morschen könne auch keinen Strom ins Netz einspeisen, weil die Anlage gefördert sei. „Wir dürfen kein Geld damit verdienen“, so Böhm.

Solarstrom-Anlage im Rathaus Morschen: Wert von 22.000 Euro

Die 10-Kilowattanlage hat einen Wert von zirka 22.000 Euro, sagt Jörg Rode von der Firma Kirchner Solar. Bezahlt wird sie ebenso wie der neue Elektro-Bürgerbus und der künftige Elektro-Dienstwagen mit Geld aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP).

„Eine Förderung der Anlage über KIP war nur möglich, weil wir als Gemeinde ein ganzheitliches Konzept für Nachhaltigkeit vorgelegt haben“, sagt Böhm. Laut Jörg Rode spare die Gemeinde durch die Anlage 3,5 Tonnen CO2 pro Jahr. Die Gemeindekasse werde um rund 1800 Euro jährlich entlastet, so Böhm.

Neu ist auch der Bürgerbus und die 34.500 Euro Kosten wurden ebenfalls über KIP finanziert. Der Nissan mit Elektromotor soll künftig mit dem Strom aus der Anlage geladen werden. Den Bus können die Mörscher für Fahrten zwischen 8.30 Uhr und 11.30 Uhr buchen, um Wege zu erledigen. Koordiniert werden die Touren von Carina Diehl und Franziska Keim. Einen Euro kostet eine einfache Strecke. Fünf feste Fahrer und eine Springerin gehören zum Bürgerbusteam. Außerdem werden mit dem Bus die Kinder aus den beiden Kindergärten nach Hause gebracht.

Kontakt: Gemeinde Morschen, Tel. 05664/ 94 94 13

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.