Mit rauchenden Reifen: Atemberaubende Stunts bei Monster-Truck-Show in Malsfeld

+
Die Hauptattraktion: Der Monster-Truck kann Autos ganz schnell platt machen. Foto: Zirzow

Malsfeld. Bei den Zuschauern der Monster-Truck-Show in Malsfed wurden gleich drei Sinne stark beansprucht: Denn neben Augen und Ohren war auch der Geruchssinn durch qualmende Reifen gefordert.

Nervenkitzel pur hatten zusätzlich noch drei junge Frauen, die sich trauten, bei Schleuder- und Schrägfahrten als Beifahrerinnen zu fungieren. Jean Claude aus Frankreich zeigte neben 180- und 360-Grad-Drehungen, dass man mit einem Auto auch auf zwei Rädern fahren kann.

Der Italiener Antonio stellte danach sein Können auf dem Motorrad unter Beweis und benutzte nur das Hinterrad bei der Fahrt zu einer Rampe, von welcher der Artist zu Sprüngen über zuletzt fünf Autos abhob. Babo, so nennt sich der aus Bad Hersfeld stammende Moderator der Show, musste sich dann gut festhalten, denn er lag auf dem Dach des Autos, das Jean Claude schleudernd über den Asphalt jagte.

Ebenso auf dem Dach lag dann Axel, auch „Feuerteufel aus Zwickau“ genannt, während das Auto durch eine Feuerwand raste. Bevor dann der fast zehn Tonnen schwere Monster-Truck mit 480 PS zwei Autos platt drückte, wurden diese bei Mehrfach-Überschlägen von Jean Claude „vorgeschrottet.“

Zum Ende der Show durften die Zuschauer dann die Asphalt-Arena betreten und natürlich war der Monster-Truck sofort für Erinnerungsfotos die große Attraktion gut.
• Die nächste Stunt-Show startet am Sonntag, 29. Juni um 15 Uhr in Bad Hersfeld auf dem ehemaligen Gelände der US-Streitkräfte. (zrz)

Fotos von der Show

Monster-Truck-Show in Malsfeld

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare