Rewe in Raunheim

Kein Mindestabstand: Schlägerei an Supermarktkasse

Angst vor Corona bei Rewe: An der Supermarktkasse kam es zur Schlägerei. (Symbolbild)
+
Angst vor Corona bei Rewe: An der Supermarktkasse kam es zur Schlägerei. (Symbolbild)

In Raunheim weist ein Mann an der Kasse eines Rewe-Markts zwei junge Männer auf den Mindestabstand wegen des Coronavirus hin – dann kommt es zu einer Schlägerei.

  • An einer Supermarktkasse in Raunheim (Groß-Gerau) ist ein Streit eskaliert
  • Zwei junge Männer hielten sich bei Rewe nicht an den Mindestabstand wegen Corona
  • Daraufhin kam es zu einer Schlägerei

Raunheim - An der Kasse eines Rewe-Supermarkts in Raunheim (Kreis Groß-Gerau) ist es am Mittwochmittag (25.03.2020) zu einer Schlägerei gekommen. Der Grund: Zwei junge Männer hatten sich nicht an den geforderten Mindestabstand von 1,50 Metern gehalten, der nun überall gefordert ist, um der Verbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Als ein Mann sie darauf hinwies, rasteten sie aus.

Raunheim: Schlägerei an der Kasse bei Rewe wegen Corona-Mindestabstand

Der Streit eskalierte gegen 14 Uhr. Ein 47 Jahre alter Mann stand gerade an der Supermarkt-Kasse in Raunheim an, um seine Waren zu bezahlen, als sich zwei junge Männer – beide 19 Jahre alt – hinter ihm einreihten. Als der Kunde seine Hintermänner aufforderte, doch bitte den wegen Corona vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten, kam es zu einem kurzen Wortgefecht – und dann zu körperlicher Gewalt. 

Die beiden Jugendlichen schlugen und traten auf den 47-Jährigen ein. Dabei wurde er leicht verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Die Polizei rückte mit drei Streifenwagen zum Rewe in Raunheim an, um die Situation aufzulösen. Auch ein Rettungswagen war vor Ort.

Schlägerei bei Rewe in Raunheim wegen Corona-Mindestabstand: Warum eskalierte der Streit?

Die Beamten nahmen die Personalien der Beteiligten auf. Sie haben ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden jungen Männer eingeleitet. 

Warum genau der Streit wegen Corona bei Rewe derart hochkochte, müsse noch ermittelt werden, sagte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Südhessen auf Anfrage. 

Schlägerei an Kasse von Rewe in Raunheim: Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Seit Montag (23.03.2020) gelten wegen des Coronavirus auch in Hessen schärfere Auflagen für das öffentliche Leben. Die Polizei kontrolliert seitdem im ganzen Bundesland, ob sich die Menschen an das Kontaktverbot halten und hat in dieser Woche bereits 179 Verstöße registriert. In diesen Fällen seien Gruppen mit mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit angetroffen worden, die nicht zu einem Hausstand zählen oder geschäftlich unterwegs sein müssen. Das teilte das Innenministerium von Hessen am Mittwoch (25.03.2020) mit.

„Die Betroffenen reagierten fast alle nach der Ansprache durch die Polizei verständnisvoll und lösten die Zusammenkünfte auf oder hielten sich danach an den wichtigen Abstand von mindestens 1,5 Metern“, erklärte das Innenministerium. Sieben Menschen mussten demnach zeitweise in Gewahrsam genommen werden, unter anderem weil sie Widerstand gegen die Anweisungen der Beamten leisteten.

msc/ok


Nachdem ein Familienstreit in Raunheim eskaliert flüchtet sich der Vater aus Sorge vor seinem Sohn aufs Dach. Die Polizei nennt erste Details zum Streithintergrund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion