Ab Montag kann es zu Zugausfällen kommen

NVV rechnet ab Montag mit Streiks bei der Bahn

Schwalm-Eder - Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) fordert einen einheitlichen Branchentarifvertrag und droht daher ab Montag mit Streiks im Zugverkehr - auch in unserem Landkreis.

„Die Regionalstrecken im Schwalm-Eder-Kreis mit ihren Regionalzügen und Regiotrams können ab Montag vom Streik der Lokführer betroffen sein“, sagte die Pressesprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV), Sabine Herms.

Informationen im Internet

„Das Problem ist, dass wir nicht wissen, ob, wann, und wie Strecken im Schwalm-Eder-Kreis bestreikt werden. Daher können wir unsere Kunden nicht frühzeitig warnen“, erklärte Herms. „Wir sind genau wie die Kunden auf Informationen aus den Medien angewiesen.“ Sobald der NVV nähere Informationen über die angekündigten Streiks habe, werde man diese auf den NVV-Internetseiten bekanntgeben.

„Auf jeden Fall tritt auch im Fall eines Streiks die Fünf-Minuten-Garantie des NVV ein“, erläuterte die Pressesprecherin des Verkehrsverbundes. Das heißt, dass die Kunden den Fahrpreis erstattet bekommen, wenn sie ihr Fahrtziel mit einem Zug fünf Minuten zu spät erreichen.

Schwieriger Ersatzverkehr

Jedoch sei es schwierig, einen entsprechenden Ersatzverkehr zu organisieren, wenn man weder den Ort noch die Zeit der Streiks kenne. Zudem seien in den Stoßzeiten morgens und abends ohnehin fast alle Busse im Einsatz. Trotzdem würden die Unternehmen, die Mitglied im NVV seien, versuchen, im Falle eines Streiks einen Schienenersatzverkehr zu ermöglichen, so die NVV-Sprecherin.

Die GDL sagte auf HNA-Anfrage: „Wir haben in der Pressestelle keine neuen Informationen zu den Streiks - außer dass sie nicht vor kommenden Montag beginnen sollen.“

Informationen zu den möglichen Streiks unter Tel. 0180/ 2340180 und www.nvv.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare