Feuerwehren waren bis Mitternacht im Einsatz

Regen flutete Keller und Garagen in Besse

Alle packten mit an: In Besse überflutete starker Regen am Samstagabend viele Keller und Garagen. Hausbesitzer und Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun, um die braune Brühe zu besitigen. Foto: Schaumburg-Reis

Besse. Über Teilen des Schwalm-Eder-Kreises sind am Samstagabend starker Regen und Hagel nieder gegangen. Stark betroffen war der Edermünder Ortsteil Besse. Vor allem im Röderweg waren Wohnräume, Keller und Garagen mit Wasser vollgelaufen

Das berichtete Gemeindebrandinspektor Volker Sieche gegenüber der HNA. In einem Haus musste das gesamte Kellergeschoss geräumt werden.

An elf Einsatzstellen wurde die Hilfe der Feuerwehren gebraucht. 60 Leute aus allen Ortsteilen Edermündes waren im Einsatz. Gegen 19.30 Uhr war die erste Alarmierung bei der Leitstelle eingegangen. Die Einsätze dauerten bis gegen Mitternacht. Zwischenzeitlich war auch das DRK Gudensberg gerufen worden, um die Helfer mit Essen und Getränken zu versorgen.

Die Feuerwehr Besse rückte am Sonntagmorgen noch einmal aus, weil in einem Haus im Kellergeschoss wieder fünf Zentimeter Wasser stand. Volker Sieche vermutet, dass sich Grundwasser nach dem starken Regen nach oben gedrückt haben könnte.

Wie hoch die Schäden sind, könne er nicht abschätzen, sagte der Edermünder Gemeindebrandinspektor. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare