Gemeinde legt Regeln für Abwassersplitting fest

Regen sorgt für neue Rechnung

Willingshausen. Die Abwassergebühr muss neu berechnet werden. Einstimmigkeit herrschte im Willingshäuser Parlament darüber, wie die neuen Regeln im Detail aussehen sollen.

Beispielsweise bei Kiesdächern wird in der Gemeinde Willingshausen künftig nur die Hälfte der Fläche für die Gebührenzahlung zu Grunde gelegt. Auch bei wassergebundenen Hof- oder Terrassenflächen aus Kies oder Splitt verringert sich die Berechnungsfläche um 50 Prozent.

Hintergrund: Bisher wurde allein die entnommene Menge Frischwasser zugrunde gelegt. Beim Abwassersplitting wird nun auch der Niederschlag, der von Dächern und befestigten Flächen in die Kanalisation gelangt und damit Kosten verursacht, berücksichtigt. (syg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare