Regenbogen steht auf Grün

In die Kindertagesstätte im Fünftenweg sollen 1,35 Millionen Euro investiert werden

Bald Baustelle: Die Kindertagesstätte Regenbogen im Fünftenweg in Ziegenhain soll saniert und erweitert werden. Ein Abriss und Neubau wäre deutlich teurer gewesen. Foto: Grede

Schwalmstadt. Einen Schritt weiter ist die Sanierung und Erweiterung der Kindertagesstätte Regenbogen im Fünftenweg in Ziegenhain. Das Schwalmstädter Parlament machte in seiner Sitzung am Donnerstagabend im Rathaus in Ziegenhain einstimmig den Weg frei für weitere Planungsschritte.

Nächstes Ziel ist nun eine genaue Kostenberechnung. Mit einer detaillierten Planung kann auch der Bauantrag gestellt werden.

Geplant ist zum einen eine energetische Sanierung und ein Umbau des vorhandenen Gebäudebestandes, zum anderen ein neuer Anbau. Das würde nach ersten Kostenschätzungen 1,35 Millionen Euro kosten. Fördermittel sind in Höhe von 250 000 Euro zu erwarten.

Abriss deutlich teurer

Ein Abriss des Kindergartens und dafür ein kompletter Neubau für vier Kindergarten- und zwei Krippengruppen hätte die Stadt nach Angaben von Bürgermeister Dr. Gerald Näser 1,85 Millionen Euro gekostet. Angesichts der Haushaltslage sei bei einer Differenz von rund 500.00 Euro zur Anbauvariante ein kompletter Neubau nicht zu rechtfertigen.

Bei laufendem Betrieb

Die Planer empfehlen folgendes Vorgehen, um möglichst den Kindergartenbetrieb aufrecht zu erhalten: Zunächst sollte der Container, in dem aktuell die Unterdreijährigen untergebracht sind, versetzt werden. Dann könnten dort die Arbeiten für den Anbau beginnen. Hier rechnen die Architekten mit einer Bauzeit von zehn Monaten. In dieser Zeit läuft der Kindergartenbetrieb in den bestehenden Gebäudeteilen weiter.

Nach Fertigstellung des Neubaus - hier soll sich künftig der Haupteingang des Kindergartens befinden - ziehen dort zwei der Gruppen ein. In zwei weiteren Bauabschnitten wird dann das alte Gebäude umgebaut.

Insgesamt gehen die Architekten von einer Bauzeit von 19 Monaten aus. Bei einem Baubeginn im April 2013 könnten im November 2014 alle Kinder in ihren neuen Gruppenräumen untergebracht sein.

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare